0:9-Lauf: Deutschland verliert gegen Japan

Die deutsche Nationalmannschaft hat beim sechsten WM-Vorbereitungsspiel das erste Mal verloren: Gegen Japan kassierte die DBB-Auswahl in der Crunchtime einen 0:9-Lauf.

Mit 81:77 lag die deutsche Nationalmannschaft gegen Japan zwei Minuten vor Schluss in Führung. Dann kassierte die DBB-Auswahl einen 0:9-Lauf. In den Schlusssekunden hatte die Truppe von Bundestrainer Henrik Rödl bei einem Drei-Punkte-Rückstand den Ball, doch Maxi Kleber beging aus dem Back-Screen Pick-and-Roll-Spielzug einen Ballverlust.

So zog das deutsche Team mit einer letztlichen 83:86-Niederlage zum ersten Mal in der WM-Vorbereitung den Kürzeren. Über den Großteil der Partie lag die DBB-Auswahl in Führung, in der zweiten Halbzeit überzeugte sie aber nicht mehr so wie vor der Pause. Sowohl gegen die schnellen Drives der Japaner als auch gegen den diesjährigen NBA-Lottery-Pick Rui Hachimura (31 Pkt) tat sich Deutschland schwer.

Offensiv fand das deutsche Team erneut keinen Wurfrhythmus von außen: Nur zehn der 39 Dreierversuche versenkte die DBB-Auswahl. Dennis Schröder (16 Pkt, 6/21 FG, 8 Reb, 4 Ast, 3 Stl), Paul Zipser (12 Pkt) und Robin Benzing (11 Pkt) punkteten zweistellig.

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Maodo Lo machte sich nach seiner Sprunggelenksverletzung gegen Tunesien warm, wurde aber nicht eingesetzt. Für ihn erhielt Isaac Bonga die Backup-Minuten (12 Min, 6 Pkt) hinter Schröder. Big Man Johannes Thiemann erhielt keine Einsatzzzeit.

Noch ein Testspiel steht für die deutsche Mannschaft an: Am 28. August kommt es in China zum Duell mit Australien, dem stärksten Gegner der Vorbereitung. Die Australier setzten sich gegen das Team USA durch, das nach 78 Siegen in der WM-Vorbereitung in Folge mal wieder verlor.

Alle 13 Spieler noch im Kader verbliebenen Spieler werden von Japan nach China reisen. Wann Rödl die Entscheidung, welcher Akteur als letztes gestrichen wird, fällen wird, bleibt abzuwarten. Der Kader muss 48 Stunden vor dem ersten WM-Tip-Off (1.9. gegen Frankreich) stehen.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden