Sieg gegen Tunesien: Career-High für Obst, Lo verletzt

Die deutsche Nationalmannschaft gewinnt ihr nächstes WM-Testspiel gegen Tunesien. Andi Obst avanciert mit persönlichem DBB-Career-High zum Topscorer, Maodo Lo verletzt sich am Sprunggelenk.

Wird sich der Kader der Deutschen Nationalmannschaft für die Weltmeisterschaft selbst aufstellen? Einen Spieler muss Bundestrainer Henrik Rödl bis zum 30. August streichen, nun hat sich Maodo Lo verletzt: Der Guard knickte beim 89:70-Testspielsieg gegen Tunesien im zweiten Viertel um. Lo landete nach einem Drive auf dem Fuß eines Gegenspielers und wurde danach nicht mehr eingesetzt. Eine Diagnose steht noch aus.

Das deutsche Team tat sich gegen Tunesien über eineinhalb Viertel schwer; vor allem der ehemalige Mavs-Center Salah Mejri (30 Pkt, 13 Reb) dominierte mit schnellem Abrollen und Cuts die DBB-Verteidigung. Ende des zweiten Viertels kam das DBB-Team fünfmal in Folge per Schnellangriff erfolgreich zum Abschluss und holte sich mit 40:35 die Führung zurück.

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Nach der Pause kontrollierte das deutsche Team die Partie, vor dem vierten Viertel lag Rödls Truppe bereits mit 18 Zählern in Führung. Sein bisher bestes Vorbereitungsspiel absolvierte Andi Obst: Mit 17 Zählern (5/10 3FG) stellte der Guard nicht nur den teaminternen Topscorer, sondern markierte auch einen persönlichen Karrierebestwert im DBB-Trikot.

Es folgten Maxi Kleber, Paul Zipser (je 15 Pkt) und Dennis Schröder (14 Pkt, 7 Ast). Robin Benzing stand wieder im Kader, nachdem der DBB-Kapitän mit einer leichten Knieverletzung beim Supercup ausgesetzt hatte.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden