Jakob Pöltl: Ausnahmetalent aus Österreich

Wenn vor zehn Jahren jemand im NetBet Casino online die Sektion Sportwetten aufrief und dabei einen Tipp auf ein Basketballspiel abgab, stand sicher kein Österreicher in der höchsten Spielklasse der USA auf der Rechnung. Der in Wien geborene Ausnahmespieler Jakob Pöltl ist der erste Österreicher, der es in die weltberühmte NBA schaffte. Wie das gelang? Talent war in jedem Fall beteiligt, darüber hinaus bringt Pöltl die für den Sport erforderliche Statur mit. Außerdem wurde er schon früh gefördert und konnte sich so für die US-Spitzenliga empfehlen.

Von den Kinderbeinen an sportlich begabt

Jakob Pöltl kam am 15. Oktober 1995 zweier ehemaliger Volleyball-Nationalspieler zur Welt. Martine Pöltl und Rainer Ömer haben ihm die Begeisterung für den Ballsport vermutlich in die Wiege gelegt. Seine sportliche Karriere begann der Wiener mit zarten sieben Jahren bei den Red Panthers in Wien. Sein erster Trainer Rony Bachtrögler freut sich noch heute darüber, dass es ihm offenbar gelungen ist, die Faszination des Basketballs dem jungen Pöltl auf seinem Karriereweg mitgeben zu können. Auch sein Trainer bei den Vienna D.C. Timberwolves, zu denen er im Jahr 2006 wechselte, streut ihm heute noch Rosen. „Dass er ein großes Talent ist, hat man schon immer gesehen“, sagt Hubert Schmidt. Markante Meilensteine auf dem Weg Pöltls auf dem Weg in die NBA waren:

  • Mit den D.C. Timberwolves schaffte er es, nach der U-16 Klasse direkt in die Mannschaft der 2. Bundesliga aufzusteigen. Darunter versteht man die zweithöchste Spielklasse im österreichischen Basketball.
  • 2013 erfolgte der Wechsel im Alter von 18 Jahren zu den Arkadia Traiskirchen Lions. Dieser Verein spielt in der höchsten Spielklasse Österreichs.
  • Die Bilanz in seinem ersten Jahr in Traiskirchen konnte sich sehen lassen: Pro Spiel erzielte er im Durchschnitt 12,7 Punkte und 7,7 Rebounds. Außerdem hatte er ein Feldwurfquote aus dem Zweipunktebereich von 70,3 Prozent.

Die herausragenden Leistungen seiner ersten Saison bei den Arkadia Traiskirchen Lions brachte ihm die Anerkennung als Rookie of the Year ein.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Schon früh Erfahrungen auf dem internationalen Parket

Schon vor seinem Wechsel nach Traiskirchen, nämlich im Jahr 2012, machte Jakob Pöltl auf dem internationalen Parkett auf sich aufmerksam. Bei der U18-Europameisterschaft im Jahr 2012 traf er überdurchschnittlich oft, was ihm Einladungen bei renommierten europäischen Spitzenvereinen einbrachte. Als er ein Jahr später bei der U18-B-Europameisterschaft in Mazedonien als Kapitän der Mannschaft mit einer ähnlich hervorragenden Performance glänzte, kamen renommierte US-Colleges auf ihn zu. Unter anderem erhielt er Angebote von der University of California und der University of Arizona. Pöltl gab jedoch der Uni in Utah den Vorzug und übersiedelte nach Salt Lake City.

Gleich im ersten Spiel für die Utah Utes machte er mit 18 Punkten Furore. Obwohl er schon damals die Chance gehabt hätte, als erster Freshman der University of Utah in die NBA zu wechseln, entschied er sich, weiter in der College Liga Erfahrung zu sammeln. Am 23. Juni 2016 war es schließlich doch soweit und Jakob Pöltl zog als erster Österreicher für die Toronto Raptors in die NBA. Heute steht der 2,16 Meter große Sportler bei den San Antonio Spurs unter Vertrag.

Wer heute auf das Team von Jakob Pöltl setzt, geht damit kein großes Risiko ein. Basketball zählt in den USA zu den beliebtesten Sportarten, die Spiele der NBA rufen einen wahren Begeisterungssturm hervor. Kein Wunder, warum es in Amerika so beliebt ist, auf Basketball zu wetten. Seitdem Jakob Pöltl in der NBA spielt, erfreut sich der Sport auch in Österreich großer Beliebtheit. Auch in Deutschland hat der sympathische Sportler viele Fans. Sie lassen es sich nicht nehmen, im NetBet Casino online auf Spiele von Pöltls Team zu setzen und dabei mit Know-how der Szene und etwas Glück Geld zu gewinnen.