Zoran Dragic komplettiert Ulmer Kader

Zum Abschluss der Kaderplanung für die neue Saison präsentiert ratiopharm ulm einen großen Namen: Zoran Dragic wechselt aus Triest in die Münsterstadt.

105 Spiele in der EuroLeague, 41 Partien für die slowenische Nationalmannschaft, 16 Einsätze in der NBA: Der letzte Neuzugang von ratiopharm ulm hat schon einiges gesehen. Seine Name: Zoran Dragic. Der Flügelspieler wechselt von Pallacanestro Trieste nach Ulm und erhält dort einen Ein-Jahres-Vertrag.

Dragic hat in der slowenischen Nationalmannschaft mit dem neuen Ulmer Head Coach Jaka Lakovic zusammengespielt; später fungierte Lakovic als Assistant Coach Sloweniens. „Ich weiß, dass er unserem Team an vielen Stellen helfen wird“, blickt Lakovic voraus. „[Zoran Dragic] ist ein absoluter Leader und verfügt neben seinem starken Angriffsspiel vor allem auch über eine herausragende Qualität in der Defensive.“

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Dragic hatte sich in den vergangenen zwei Jahren zweimal einen Kreuzbandriss zugezogen. Im Januar 2019 feierte der 30-Jährige sein Comeback in Triest, die er mit 12,8 Punkten im Schnitt zum Playoff-Einzug in der italienischen Liga verhalf.

Von 2014 bis 2015 absolvierte Dragic 16 NBA-Partien, in Diensten der Phoenix Suns und Miami Heat. Dabei spielte er mit seinem Bruder Goran Dragic zusammen. Nach einem G-League-Aufenthalt ging Zoran Dragic zurück nach Europa, wo er für Khimki Moskau, Armani Mailand und Anadolu Efes Istanbul für EuroLeague-Teams aufgelaufen ist.

„Wir sind sehr glücklich, dass sich uns ein Spieler seines Kalibers angeschlossen hat. Von seiner enormen Erfahrung auf internationalem Top-Niveau werden vor allem die jungen Spieler um ihn herum profitieren“, erhofft sich Ulms Sportdirektor Thorsten Leibenath vom Neuzugang.

Quelle: ratiopharm ulm