Osetkowski dominiert bei drittem Ulmer EuroCup-Sieg

Dylan Osetkowski hat sich nach überstandener Erkrankung mit einer dominanten Vorstellung zurückgemeldet und ratiopharm ulm zum dritten EuroCup-Sieg geführt.

„Einigen Jungs im Team sage ich immer: ,Ich bin der beste Werfer der Mannschaft.’ Ich spiele derzeit mit einer Menge Selbstvertrauen.“ Auch Dylan Osetkowskis Worte strotzen so vor Selbstvertrauen. Kein Wunder nach der dominanten Vorstellung des Centers im jüngsten EuroCup-Spiel gegen Germani Brescia.

Osetkowski führte ratiopharm ulm mit 32 Punkten zu einem 88:76-Erfolg, womit die Schwaben den dritten Sieg im siebten Vorrundenspiel eingefahren haben. Osetkowski untermauerte seine Wurfstärke mit überragenden Quoten (9/12 FG, 4/5 3FG, 10/10 FT). Der Center fand direkt den Rhythmus und erzielte elf der ersten 13 Ulmer Punkte. Zudem sammelte Osetkowski sieben Rebounds ein.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

„Wir haben einige wichtige Würfe gegen ihre Zone getroffen“, machte Ulms Jaka Lakovic einen Schlüssel für den Erfolg aus. Mit einer Quote von 37,0 Prozent zeigte sich seine Mannschaft treffsicher von außen. „Die Stopps in der Defensive haben uns den Sieg gesichert“, fand Lakovic auch lobende Worte für die Verteidigung.

In den letzten fünfeinhalb Minuten des Spiels gestatteten die Ulmer den Gästen nur einen Feldtreffer bei acht Wurfversuchen, zudem forcierten die Gastgeber in der Schlussphase vier Ballverluste. So beendeten die Ulmer die Partie mit einem 14:4-Lauf.

Die Ulmer stehen nun im EuroCup bei einer Bilanz von 3-4, drei Vorrundenspiele stehen noch aus: Mit Boulogne Metropolitans 92, Buducnost VOLI Podgorica und Unicaja Malaga wird es dann gegen drei Teams gehen, die vor Ulm in der Tabelle rangieren. Die Ulmer müssen mindestens den vierten Platz erreichen, um in das Top 16 einzuziehen.