Elias Harris verlässt Ludwigsburg Richtung Saragossa

Elias Harris verlässt die MHP RIESEN Ludwigsburg und wechselt in die spanische ACB zu Saragossa. Im Gegenzug verstärkt Austin Wiley die Schwaben.

Elias Harris hat in dieser BBL-Saison für die MHP RIESEN Ludwigsburg 15,6 Punkte pro Partie aufgelegt – damit rangiert der Big Man hinter Karim Jallow und Dylan Osetkowski auf dem dritten Platz der besten nationalen Scorer. Harris hat damit beste Eigenwerbung betrieben – und sich nun einen Vertrag in der spanischen ACB gesichert.

Harris macht von einer Ausstiegsoption in seinem Vertrag Gebrauch und verlässt Ludwigsburg in Richtung Spanien. Dort heuert der 31-Jährige für den Rest der Saison bei Casademont Zaragoza an, wo unter anderem DBB-Kapitän Robin Benzing spielt. Saragossa rangiert in der ACB derzeit nur auf dem 16. Platz. In der FIBA Basketball Champions League ist das spanische Team nach fünf Spieltagen hingegen Erster seiner Vorrundengruppe.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Elias Harris hatte nach sieben Jahren in Bamberg in der diesjährigen Offseason die Oberfranken verlassen. In Ludwigsburg nahm Harris eine noch größere Rolle ein und zeigte durch sein Spiel aus dem Post-up und im Face-up, dass er offensiv zu den versiertesten Big Man der Liga gehören kann.

Die Ludwigsburger haben einen Spieler mit deutschem Pass verloren, dafür aber einen weiteren ausländischen Akteur nachverpflichtet: Center Austin Wiley hat einen Vertrag bis zum Saisonende unterzeichnet.

Der 2,11-Meter-Mann wird seine Profikarriere in Ludwigsburg beginnen, nachdem er seine College-Laufbahn an der University aus Alabama abgeschlossen hat. In seinem Senior-Jahr legte Wiley durchschnittlich 10,7 Punkte, 9,3 Rebounds und 1,6 Blocks auf.

„Mit Austin Wiley bekommen wir viel defensive Energie und viel Potential, was uns langfristig weiterhelfen wird. Kurzfristig werden wir ihn an seiner ersten Station in Übersee bestmöglich unterstützen“, erklärt Ludwigsburgs Coach John Patrick.

Außerdem haben die Ludwigsburger Jonah Radebaugh bis zum Saisonende an sich gebunden. Der Guard hatte zunächst einen Tryout-Vertrag bei den Schwaben unterschrieben und die Verantwortlichen nach zwei Einsätzen in der BBL überzeugt.

„Er ist in meinen Augen wie ein junger Jaleen Smith: relativ groß, mit einem guten Körper und einer harten Gangart. Er bringt eine Gewinnermentalität mit“, meint Patrick.

Die Ludwigsburger haben nunmehr acht ausländische Profis im Kader. Forward Andrew Warren spielte in der Rotation bislang kaum eine Rolle.