62 Punkte: Steph Curry markiert neues Career-High

Steph Curry schraubt seine alte NBA-Bestmarke aus dem Jahr 2013 auf 62 Punkte hoch. Der Guard führt damit die Warriors zum Sieg über Portland.

Seit den NBA-Finals 2019 haben die Golden State Warriors viele Rückschläge hinnehmen müssen: Verletzungen um Verletzungen, den Abgang eines Superstars, die schlechte Bilanz seit 19 Jahren.

Nun hat Stephen Curry wieder etwas von der alten Warriors-Magie aufleben lassen: Mit 62 Punkten stellte der „Splash Brother“ einen neuen persönlichen Karrierebestwert auf, Curry führte die Warriors damit zum 137:122-Erfolg über die Portland Trail Blazers.

Bereits im ersten Viertel lief Curry heiß: 21 Punkte legte der Guard dort auf. In der Schlussphase netzte Curry zwei wilde back-to-back-Dreier ein, um die Partie zu entscheiden.

Am Ende hatte Curry 18 seiner 31 Feldwürfe, darunter acht Dreier, versenkt. Sein verletzter Teamkollege Klay Thompson beglückwünschte Curry auf Twitter mit den Worten: „Willkommen im Club, großer Bruder“ – hat doch auch Thompson schon einmal die 60-Punkte-Marke geknackt. Currys alte Bestmarke hatte bei 54 Zähler gelegen (Februar 2013).

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Mit 18 verwandelten Freiwürfen stellte Curry ebenfalls ein neues NBA Career-High auf. Jedoch nahm sein rekordträchtiger Lauf an der Linie ein Ende: Nach 80 verwandelten Freiwürfen in Folge, zurückgehend auf den 29. März 2019, vergab Curry an der Linie wieder einen Wurf. „And then he just choked“, scherzte Coach Steve Kerr – sagte aber auch ganz ernsthaft: „Es ist ein Privileg, ihn zu trainieren.“

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden