Roijakkers: „Einen Spieler, der so schlecht wie Ogbe ist, kann ich nicht gebrauchen“

Brose Bamberg verliert gegen Oldenburg die dritte BBL-Partie in Folge. Head Coach Johan Roijakkers stellt auf der Pressekonferenz Kenneth Ogbe an den Pranger.

Drei Niederlagen in Folge hat Brose Bamberg in der easyCredit BBL einstecken müssen. Gegen die EWE Baskets Oldenburg setzte es nach dem Franken-Derby gegen medi bayreuth dabei auch die zweite Heimniederlage hintereinander. Damit bleibt das Team von Head Coach Johan Roijakkers mit einer Bilanz von 4-6 und dem zehnten Tabellenplatz bisher hinter den Erwartungen zurück.

Vielleicht war das ein Grund, warum Roijakkers auf der Pressekonferenz gegen Oldenburg nicht so gut zu sprechen war – und mit Kenneth Ogbe einen seiner Spieler an den Pranger stellte. Roijakkers setzte Ogbe gar nicht ein, mit der Begründung:

„Er hat keine Lust. Er hat keine Körperspannung, das jeden Tag im Training. Dann hatte ich einfach keine Lust, ihn spielen zu lassen“, erklärte Roijakkers. „In der Liga haben bis jetzt 197 Spieler gespielt. Wenn man auf die Advanced Stats und das RAPM schaut, ist er 194. – nur drei Spieler sind schlechter als Ogbe“, führte Roijakkers aus.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Roijakkers gilt als sehr zahleninteressierter Coach. Das RAPM, eine Abkürzung für „Regularized Adjusted Plus-Minus“, basiert auf Play-by-Play-Daten, ist aber aussagekräftiger als die bloße „+/-“-Statistik, da die Leistungen der Mitspieler, die auf dem Parkett stehen, ausgeklammert werden.

Roijakkers ging in seiner Kritik an Ogbe noch weiter und machte deutlich: „Ich will Spiele in Bamberg gewinnen. Einen Spieler, der so unglaublich schlecht ist, kann ich nicht gebrauchen.“

Man habe mit Ogbe wiederholt im Training gesprochen und ihm viel im Video gezeigt. „Aber er hat große Schwierigkeiten, das jeden Tag zu machen […] Da wird man als Trainer ein bisschen müde, weswegen man etwas anderes versuchen muss.“

Es ist nicht das erste Mal, dass Johan Roijakkers öffentlich einen seiner Spieler harsch kritisiert. Im Dezember 2019, damals als Head Coach der BG Göttingen, machte Roijakkers deutlich, Darius Carter sei „nicht mehr erstligatauglich“, nachdem der Big Man „mit über 28% Körperfett“ in Göttingen angekommen sei.

„Wir brauchen einen Point Guard – suchen jetzt aber nach dem bestmöglichen Spieler“

Gegen Oldenburg verspielten die Bamberger eine Elf-Punkte-Führung im Lauf des dritten Viertels. Mit 16:30 gaben die Gastgeber jenen Durchgang ab. Mit dem Momentum auf der Seite behaupteten die Oldenburger im Schlussabschnitt ihre Führung.

„Leider fehlt uns gegen Topmannschaften wie Oldenburg am Ende etwas Qualität und Quantität“, sagte Roijakkers zur Niederlage – weswegen sich die Verantwortlichen auf der Suche nach Verstärkung begeben haben.

Mit Tyler Larson fällt derzeit der Starting-Point-Guard aus. „Wir brauchen einen Point Guard. Wir sind schon seit fünf, sechs Wochen auf der Suche. Mit dem Geld, das wir verfügbar haben, ist das nicht einfach“, sagte Roijakkers.

Mittlerweile habe man die Suche aber erweitert: „Jetzt suchen wir nach dem bestmöglichen Spieler, der uns helfen kann.“ Unter anderem sollen die Oberfranken an Alex Ruoff interessiert sein, der ein Playmaker auf dem Flügel ist. „Alex Ruoff hat bei mir immer gut spielt“, blickte Roijakkers auf gemeinsame Göttinger Zeiten.