Rihards Lomazs die nächste Göttinger Nachverpflichtung

Die BG Göttingen hat die dritte Nachverpflichtung in dieser Saison getätigt: Der lettische Nationalspieler Rihards Lomazs wechselt vom EuroLeague-Club aus Villeurbanne zu den Veilchen.

Ein EuroLeague-Spieler für die BG Göttingen: Rihards Lomazs wechselt vom französischen Club ASVEL Villeurbanne zu den Veilchen, dort ist der lettische Nationalspieler nach Will Rayman und Deishaun Booker die dritte Nachverpflichtung. Lomazs erhält in Göttingen einen Vertrag bis 2022.

Rihards Lomazs kam in der EuroLeague jedoch selten zum Einsatz: In sechs Partien für durchschnittlich 9,2 Minuten stand der Flügelspieler in der europäischen Top-Liga auf dem Parkett.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Dennoch hat der 24-Jährige schon an einiges an Europa-Erfahrung aufzubieten: So war Lomazs in Diensten des lettischen Clubs BK Ventspils von 2015/16 bis 2018/19 in jeder Saison in einem europäischen Wettbewerb aktiv, 2018/19 erzielte er in der FIBA Basketball Champions League 17,1 Punkte (50,0% 3FG), 2,9 Rebounds und 2,6 Assists im Schnitt.

Außerdem stand Lomazs auch in dieser Spielzeit für die lettische Nationalmannschaft auf dem Parkett. In zwei EM-Quali-Spielen im vergangenen November legte der Flügelspieler 12,5 Punkte (33,3% FG) und 2,5 Assists pro Partie auf.

„Rihards ist ein sehr guter Werfer, eEr sorgt für Entlastung bei unseren Guards“, erklärt Göttingens Trainer Roel Moors. Ob Lomazs dabei wirklich Spielmacheraufgaben übernehmen wird, darf bezweifelt werden. Dabei hatten die Veilchen sich kürzlich von ihrem Starting-Point-Gurd Jorge Gutierrez getrennt.

Mit diesem sowie vier weiteren Abgängen und den drei Nachverpflichtungen sind die Göttinger in der laufenden Spielzeit das bislang aktivste Team auf dem Transfermarkt.