Rockets besiegen Lakers / Bucks vor dem Aus

Die Houston Rockets haben das erste Spiel der Serie gegen die Los Angeles Lakers gewonnen. Unterdessen stehen die Milwaukee Bucks vor dem Aus in Runde zwei.

Die Houston Rockets haben zum Auftakt der Conference Semifinals die favorisierten Los Angeles Lakers mit 112:97 bezwungen. Top-Scorer war einmal mehr James Harden, der 36 Punkte erzielte und dabei sehr effizient agierte (12/20 FG, 3/6 3FG, 9/12 FT). Auch Russell Westbrook (24 Pkt, 9 Reb, 6 Ast) und Eric Gordon (23 Pkt) trugen einen großen Teil der Scoring-Last.

Die Rockets trafen drei Dreier mehr als die Lakers und konnten ihren Smallball-Spielstil durchsetzen. Obwohl L.A. die Kategorien Blocks (9 zu 3) und Offensiv-Rebounds (10 zu 4) für sich entschieden, konnten die Lakers, die über einen Großteil des Spiels mit nur einem Big Man spielten, ihre Überlegenheit auf den großen Positionen nicht genug ausspielen. Anthony Davis kam zwar auf 25 Punkte und 14 Rebounds, nahm allerdings „nur“ 16 Würfe und ging lediglich viermal an die Freiwurflinie. LeBron James erzielte 20 Punkte, acht Rebounds und sieben Assists.

Bucks-Kollaps im Schlussviertel

Im zweiten Spiel des Tages erlitten die Milwaukee Bucks eine weitere bittere Niederlage. Das beste Team der regulären Saison unterlag den Miami Heat mit 100:115 und liegt damit in der Serie mit 0-3 zurück. Die Bucks müssen nun vier Spiele in Folge gewinnen, um die Conference Finals zu erreichen. Ein solches Comeback ist in der bisherigen NBA-Historie noch keiner Mannschaft gelungen.

Entscheidend für den Ausgang der Partie war der Einbruch der Bucks-Offense im Schlussviertel, das die Heat mit 40:13 für sich entschieden. Giannis Antetokounmpo erzielte zwar 21 Punkte, 16 Rebounds und neun Assists, traf allerdings nur jeden dritten Wurf (7/21 FG) und keinen seiner sieben Dreier. Top-Scorer des Teams war Center Brook Lopez (22 Pkt, 6 Reb).

Auf Seiten Miamis dominierte Jimmy Butler, der 30 Punkte, sieben Rebounds und sechs Assists auflegte. Auch Big Man Bam Adebayo (20 Pkt, 16 Reb) lieferte starke Zahlen. Die Heat gewannen das Spiel mit ihrer starken Defense und höherer Treffsicherheit von draußen (18 Dreier, 38,3% 3FG; Milwaukee 11 Dreier, 29,7% 3FG). Butler erzielte im Schlussviertel mehr Punkte (17) als das gesamte Bucks-Team (13). Bereits am Sonntagabend kann Miami mit einem weiteren Sieg den Einzug in die Conference Finals perfekt machen.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden