Bucks feiern Sweep, Jazz vermeiden Sweep

Die Milwaukee Bucks haben es ihrem Zweitrundengegner, den Boston Celtics, gleichgetan und die erste Playoff-Runde erfolgreich per Sweep beendet. Die Utah Jazz haben ein vorzeitiges Aus hingegen abgewendet.

Die Bucks hatten auch im vierten Spiel gegen die Detroit Pistons keine Probleme und fuhren einen 127:104-Auswärtserfolg ein. Bei ihrem Erstrunden-Sweep entschied der Hauptrundenerste jede Begegnung mit mindestens 16 Zählern Differenz für sich.

Zur Halbzeit der vierten Begegnung lagen die Bucks jedoch mit sechs Punkten im Rückstand, ehe sie im dritten Viertel die Partie drehten. Mit einem 17:3-Lauf beendeten die Gäste jenen Durchgang.

Mit 41 Punkten dominierte Giannis Antetokounmpo. Bei den Pistons foulte Blake Griffin bei sieben Minuten auf der Uhr aus. Der Big Man hatte verletzungsbedingt die ersten beiden Spiele verpasste und legte 22 Zähler auf.

Die Bucks stehen zum ersten Mal seit 2001 in der zweiten Playoff-Runde. Dort treffen Antetokounmpo und Co. auf die Boston Celtics, die die Indiana Pacers ebenfalls mit 4-0 ausgeschaltet haben.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Einen Sweep haben die Utah Jazz verhindert. Mit 107:91 gewann die Franchise von den Salzseen das vierte Spiel gegen die Houston Rockets, um auf 1-3 in der Serie zu verkürzen.

Donovan Mitchell legte 19 seiner 31 Punkte im vierten Spielabschnitt auf. Jenes Viertel eröffneten die Jazz mit einem 15:1-Lauf, mit 31:12 ging der Schlussabschnitt an die Gastgeber.

Mitchell erhielt offensiv vor allem von Jae Crowder (23 Pkt) und Ricky Rubio (18 Pkt, 11 Ast) Unterstützung, die zusammen 25 Zähler im ersten Viertel auflegten. Bei den Rockets markierte James Harden 30 Punkte (8/19 FG, 6/12 3FG, 8 TO) auf.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden