Rickey Paulding knackt die 7000-Punkte-Marke

Rickey Paulding hat für einen nächsten Meilenstein in seiner BBL-Karriere gesorgt: Der Flügelspieler der EWE Baskets Oldenburg knackt die Marke von 7.000 Punkten.

Warum Oldenburg auch als „Pauldingburg“ gilt? Weil Rickey Paulding seit 13 Jahren das Trikot der EWE Baskets Oldenburg trägt – und nun erneut einen Meilenstein erreicht hat. Als erst zweiter Spieler der BBL-Historie hat Paulding die Marke von 7.000 Punkten in seiner BBL-Laufbahn geknackt.

Der 38-Jährige durchbrach diese magische Marke im Heimspiel gegen die FRAPORT SKYLINERS: Anfang des dritten Viertels traf Paulding einen Dreier zur 60:38-Führung und seinem 13. Punkt im Spiel – sowie dem 7000. Zähler seiner BBL-Karriere.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Kein noch aktiver Spieler kommt auf mehr als 4.600 Punkte: John Bryant steht bei 4.586 Zählern, ist derzeit aber nur in der ProA aktiv. Schaut man auf derzeitige BBL-Spieler, ist Per Günther (4.100 Punkte) der Spieler mit den meisten Zählern hintern Paulding.

In der ewigen (gut, seit 1975 geführten) Scorer-Bestenliste der Basketball-Bundesliga liegt Rickey Paulding auf dem zweiten Rang: hinter dem uneinholbaren „Mr. Bundesliga“ Mike Jacksel (10.789 Punkte) und vor dem drittplatzierten Jarvis Walker (6.582).