Tibor Pleiß muss verletzungsbedingt auf EM-Teilnahme verzichten

Tibor Pleiß fehlt im vorläufigen EM-Kader der deutschen Nationalmannschaft. Der amtierende EuroLeague-Champion hat sich nun über die Umstände geäußert.

Als am 19. Juli der Kader für die EM-Vorbereitung der deutschen Nationalmannschaft bekanntgegeben wurde, fehlte im DBB-Aufgebot mal wieder ein Name: Tibor Pleiß. Auf Grund seiner Leistungen in den vergangenen Jahren war immer wieder gerätselt worden, ob und wann der Center sein Comeback im Nationalmannschaftstrikot geben würde. Nun hat Pleiß selbst erklärt, warum er bei der EM fehlen wird.

Im Podcast „Talkin‘ Basketball“ von Stefan Koch und Oliver Dütschke machte Pleiß gesundheitliche Gründe aus. „Im Pokalendspiel [Mitte Februar] habe ich mir eine leichte Verletzung im Oberschenkel zugezogen, weswegen ich für die restliche Saison Schmerzmittel nehmen musste“, erklärt Pleiß. Mit 20 Punkten beim Sieg gegen Fenerbahce und insgesamt 48 Zählern in drei Spielen des Pokalwochenendes in der Türkei war Pleiß zum MVP ausgezeichnet worden.

Pleiß habe sich mit dem Bundestrainer Gordon Herbert ausgetauscht und entschieden, dass man beobachte würde, wie sich die Verletzung über den Sommer entwickeln würde. „Leider bin ich nicht zu 100 Prozent gesund und einsatzfähig. Ich habe einen MRT in Köln gemacht und mich mit den Ärzten zusammengesetzt: Wir sind zu dem Punkt gekommen, dass es nicht sinnvoll wäre – weil ich wahrscheinlich weiterhin Schmerzmittel nehmen müsste und selbst dann nicht bei 100 Prozent wäre“, führt Pleiß aus. „Wenn ich noch weitere Jahre spielen möchte, ist es wichtig, auf seine Gesundheit zu hören.“

Pleiß war zuletzt im Herbst 2016 für die deutsche Nationalmannschaft aufgelaufen. Wäre der 32-Jährige fit, so wäre es der Plan gewesen, an der EM teilzunehmen. Die Vorrunde findet in Pleiß‘ Heimat Köln statt. Dort gewann er mit Anadolu Efes Istanbul 2021 den EuroLeague-Titel, den der türkische Club in dieser Saison verteidigt hat.