Nach Quarantäne: Dennis Schröder zurück bei den Thunder

Dennis Schröder ist wieder für die Oklahoma City Thunder aufgelaufen. Nachdem der Guard die NBA-Bubble verlassen hatte, musste er sich zurück in Orlando in Quarantäne begeben.

Dennis Schröder ist beim letzten der acht Seeding Games der Oklahoma City Thunder wieder auf dem Parkett gestanden. Die Thunder verloren zwar gegen die Los Angeles Clippers mit 103:107 nach Verlängerung, Schröder fand individuell mit 17 Zählern (3/3 FG) und vier Assists gut zurück. Dabei stand Schröder für Chris Paul in der Startformation.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Schröder hatte die vorherigen sechs Begegnungen der Thunder verpasst, nachdem er die Bubble in Orlando auf Grund der Geburt seines zweiten Kindes verlassen hatte. Nach Rückkehr musste sich Schröder in eine viertätige Quarantäne begeben.

Gegen die Clippers erzielte Schröder alle 17 Punkte in der ersten Halbzeit. Der Guard ging Mitte des dritten Durchgangs auf die Bank und kam nicht mehr zurück. Für beide Teams ging es nicht mehr um Verbesserungen bei den Playoff-Platzierungen, womit bei den Clippers auch die Stars Kawhi Leonard und Paul George geschont wurden.

Die Thunder beenden die reguläre Saison auf dem fünften Platz und werden in der ersten Playoff-Runde auf die Houston Rockets treffen. Bei den Texanern wird Russell Westbrook – bis vor einem Jahr noch Franchise-Spieler der Thunder – verletzungsbedingt erstmal aussetzen müssen.