Nuggets und Raptors gleichen aus

Während die Toronto Raptors ihre Serie gegen die Boston Celtics zum 2-2 ausgleichen, gelingt den Denver Nuggets gegen die Los Angeles Clipper der Ausgleich zum 1-1.

„Ich bin so geduldig, weil ich nicht schnell laufen kann. Das ist meine einzige Option.“ Nikola Jokic hatte ehrlich-amüsante Worte parat, als er nach der zweiten Partie gegen die Los Angeles Clippers auf seine Geduld angesprochen wurde, sobald er den Ball erhält.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Mit dieser Geduld dominierte Jokic gegen die Clippers: 26 Punkte (10/17 FG, 4/5 3FG), 18 Rebounds, 4 Assists und 3 Blocks legte der „Joker“ beim 110:101-Erfolg auf, um die Zweitrundenserie zum 1-1 auszugleichen. Ihm zur Seite stand Jamal Murray, der 27 Zähler sowie sechs Assists markierte. Bei 2:12 Minuten auf der Uhr traf der Guard einen entscheidenden step-back-Dreier zum 104:94 – per Anklebreaker gegen Kawhi Leonard.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Leonard fand offensiv nicht seinen Rhythmus und traf nur vier seiner 17 Würfe aus dem Feld. Mit 13 Zählern riss seine Serie von 47 Playoff-Partien in Folge mit mindestens 15 Punkten! Zehn Rebounds, acht Assists und drei Steals verbuchte Leonard außerdem.

Die Nuggets explodierten im ersten Viertel zu 44 Zählern und führten nach dem ersten Durchgang mit 19 Zählern Differenz. So führten die Nuggets einen Start-Ziel-Sieg ein.

Auch den Toronto Raptors gelang gegen die Boston Celtics der Serienausgleich: Nach einem 100:93-Erfolg im vierten Spiel steht es 2-2. Pascal Siakam (23 Pkt, 11 Reb) und Kyle Lowry (22 Pkt, 11 Reb, 7 Ast) markierten jeweils ein Double-Double. Lowry bediente Ende des dritten Durchgangs in drei Angriffen in Folge seine Teamkollegen für einen erfolgreichen Dreier, womit der amtierende Champion auf 79:68 davonzog. Ihr vierten Durchgang behaupteten die Raptors ihr Polster.