Erster Auswärtssieg: Bucks einen Erfolg vom Titel entfernt

Als erstes Team in den NBA Finals haben die Milwaukee Bucks ein Auswärtsspiel gewonnen. Für den 123:119-Sieg in Phoenix sorgen Giannis Antetokounmpo und Jrue Holiday.

Ein-Punkte-Führung, Ballgewinn bei 18 Sekunden zu spielen, Uhr herunterspielen? Nicht mit den Milwaukee Bucks.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Dank Jrue Holiday und Giannis Antetokounmpo gewannen die Bucks das fünfte Spiel der NBA Finals gegen die Phoenix Suns mit 123:119, um in der „Best of seven“-Serie mit 3-2 in Führung zu gehen. Damit sind die Bucks nur noch einen Sieg vom Meistertitel entfernt.

„Giannis ist losgesprintet und hat den Ball gefordert. Dann habe ich den Ball nur noch so hochgeworfen wie ich konnte und wo nur Giannis ihn bekommen konnte“, reflektierte Holiday zu seinem Steal und Alley-Oop-Assist.

Den Bonus-Freiwurf nach dem Foul von Chris Paul vergab Antetokounmpo, er schnappte sich jedoch den Offensiv-Rebound – und Khris Middleton netzte daraufhin einen Freiwurf zum Sieg ein.

Den Bucks gelang damit als erstem Team der diesjährigen NBA Finals ein Sieg auf des Gegners Parkett – und das trotz 16-Punkte-Rückstand nach dem ersten Viertel. Doch in den folgenden beiden Spielabschnitten explodierten die Bucks: 43 und 36 Zähler legten sie dort auf. So hatten die Bucks nach drei Vierteln die Chance, den Finals-Rekord der Orlando Magic (62,5% FG) hinsichtlich der Wurfquote zu brechen: 62,1 Prozen hatten die Gäste zu diesem Zeitpunkt verwandelt, am Ende waren es „nur“ 57,5 Prozent.

Offensiv bestach bei den Bucks das Trio Antetokounmpo (32 Pkt, 9 Reb, 6 Ast), Middleton (29 Pkt, 7 Reb, 5 Ast), Holiday (27 Pkt, 4 Reb, 13 Ast). Bei den Suns markierte Devin Booker (40 Pkt, 17/33 FG) sein zweites 40-Punkte-Spiel in Folge. Deandre Ayton (20 Pkt, 10 Reb) und Chris Paul (21 Pkt, 11 Ast) erzielten Double-Doubles.

Die sechste Partie der NBA Finals findet in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch um 3 Uhr deutscher Zeit statt.