Chris Fleming feiert mit Bulls Sieg als Coach

Bei den Chicago Bulls hat es Corona-bedingt kürzlich auch den Head Coach Billy Donovan erwischt. Gegen die Indiana Pacers stand der ehemalige DBB-Bundestrainer Chris Fleming in der Verantwortung.

Chris Fleming hat seinen ersten Sieg in der NBA als Coach in der Verantwortung gefeiert. Der Assistant Coach der Chicago Bulls übernahm gegen die Indiana Pacers für Billy Donovan, der sich Corona-bedingt derzeit in Quarantäne befindet. Mit 113:105 fuhren die Bulls ihren dritten Sieg in Serie ein. Mit einer Bilanz von 20-10 stehen die Bulls erstmals seit Januar 2016 zehn Siege über der 50-Prozent-Marke.

Mitte Dezember hatte es bei den Bulls den ersten großen Corona-Ausbruch in dieser NBA-Saison gegeben, mittlerweile sind mehrere Teams mit Spielabsagen deswegen betroffen. Waren zunächst zwei Partien Chicagos verschoben worden, betraf dies krüzlich auch die Partie der Bulls gegen die Toronto Raptors. Bei der kanadischen Franchise befinden sich derzeit zehn Spieler im sogenannten „Health & Safety Protocol“.

Bei den Bulls kehrte derweil Zach LaVine auf das Parkett zurück. Der Guard hatte sich wie so viele seiner Mitspieler in Quarantäne begeben müssen, zuletzt hatte LaVine am 11. Dezember gespielt. Mit 32 Punkten (12/18 FG) führte LaVine die Bulls an, zehn Zähler legte er in den letzten 7:12 Minuten auf. Als die Pacers rund drei Minuten vor Schluss auf 100:108 verkürzt hatte, antworte LaVine mit zwei erfolgreichen Angriffen nacheinander – die Entscheidung.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

„Wir hatten uns im vierten Viertel kurz mit DeMar [DeRozan] und Zach [LaVine] besprochen. DeMar sagte, ich solle weiter über Zach gehen; er würde sich nach ihm richten“, erklärte Chris Fleming zur Drangphase LaVines. „Diese Jungs sind wirklich ziemlich selbstlos – beide sind bereit, sich für den anderen zu opfern.“ DeRozan (24 Pkt) überzeugte als zweitbester Punktesammler Chicagos.

Wann Donovan an die Seitenlinie Chicagos zurückkehren wird, ist derzeit noch unklar. Für die Bulls steht in der Nacht von Montag auf Dienstag (MESZ) ein Auswärtsspiel in Atlanta an, dort wird erneut Fleming in der Verantwortung stehen. Donovan war nach Frank Vogel (Lakers), Rick Carlisle (Pacers) und Alvin Gentry (Kings) der vierte Head Coach, der sich in dieser Saison in Quarantäne begeben musste.

Zach LaVine dürfte sich mit Fleming an der Seitenlinie aber auch siegessicher sein: „Ich habe ,Flems‘ in den vergangenen paar Jahren kennengelernt. Er ist ein großartiger Coach. Er ist auf eine Weise eingesprungen, wie die Spieler es zuletzt getan haben: mit dieser ,Next Man up‘-Mentalität.“

Chris Fleming arbeitet seit der Saison 2019/20 als Assistant Coach bei den Bulls. Insgesamt befindet sich der ehemalige-DBB-Bundestrainer im siebten Jahr als Assistent in der NBA.