Tibor Pleiß gewinnt mit Istanbul erneut die EuroLeague

Repeat! Tibor Pleiß feiert mit Anadolu Efes Istanbul die Titelverteidigung in der EuroLeague. Gegen Real Madrid nimmt Pleiß eine spielentscheidende Rolle ein.

„Als Kind habe ich immer zu den Teams aufgeschaut, die im Final Four gespielt haben. Und nun habe ich [die EuroLeague] zweimal nacheinander gewonnen… Das ist unglaublich.“ Tibor Pleiß erklärte im TV-Interview nach dem EuroLeague-Endspielsieg zwar noch, dass er keine Worte findet – aber jene Worte umschreiben es ganz gut und unterstreichen auch seine Rolle in der deutschen Basketball-Geschichte. Denn als erster deutscher Spieler überhaupt hat Pleiß nun zweimal den höchsten europäischen Wettbewerb gewonnen.

Und Pleiß nahm beim 58:57-Sieg gegen Real Madrid auch eine entscheidende Rolle ein: Zehn der 18 Punkte Istanbuls im Schlussviertel gingen auf sein Konto, darunter sechs Zähler Efes‘ in Serie. Pleiß traf seine letzten vier Würfe aus dem Feld, darunter bei 65 Sekunden zu spielen einen Tip-In zum 58:55 – letztlich der Gamewinner.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Am Ende hatte Pleiß mit 19 Zählern (8/10 FG), sieben Rebounds und zwei Blocks in gut 31 Minuten geglänzt. Neben Pleiß trumpfte bei Istanbul vor allem Vasilije Micic auf: Bei zwei Minuten auf der Uhr traf der Guard einen Dreier zum 56:53, am Ende hatte er 23 Zähler auf dem Konto – und erneut die MVP-Trophäe eingeheimst. Per Gamewiner-Dreier hatte Micic Efes erst ins Endspiel geworfen.