Belgrad gewinnt Overtime-Klassiker gegen CSKA Moskau

Daniel Hackett läuft für CSKA Moskau im vierten Viertel gegen Roter Stern heiß – doch das Team aus Belgrad hat Jordan Loyd, der zum Mann des Abends avanciert.

Jordan Loyd gegen Daniel Hackett. Auf diese beiden Guards konzentrierte sich das Duell zwischen Roter Stern Belgrad und CSKA Moskau am fünften Spieltag der Turkish Airlines EuroLeague – mit dem besseren Ausgang für Roter Stern und Loyd.

Jordan Loyd erzielte 15 seiner 31 Punkte im vierten Viertel und der Verlängerung, um Roter Stern zum 86:84-Erfolg zu führen. Bei 54 Sekunden in der Extrazeit zu spielen zog Loyd gegen Joe Voigtmann zum Korb und legte zum 86:84 ein – letztlich der Gamewinner. Mit zwei erfolgreichen Freiwürfen in der Schlussminute des vierten Viertels hatte der Guard sein Team erst in die Verlängerung gerettet. Mit seinen 31 Zählern markierte Loyd einen neuen persönlichen EuroLeague-Bestwert.

Zum Mann des Abends wäre beinahe Daniel Hackett avanciert: Der ehemalige Bamberger trug CSKA im vierten Durchgang und legte dort allein 18 Punkte auf! Hackett traf dabei jeden seiner sieben Würfe aus dem Feld, darunter vier Dreier. Mit 29 Punkten verbuchte auch Hackett ein neues persönliches EuroLeague-Career-High.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden