CSKA Moskau gewinnt EuroLeague / Will Clyburn MVP

CSKA Moskau hat sich zum Gewinner der diesjährigen EuroLeague-Saison gekrönt. Im Finale setzte sich der russische Club mit 91:83 gegen Anadolu Efes Istanbul durch.

Für CSKA ist es der achte EuroLeague-Titel der Vereinsgeschichte sowie der erste seit 2016. Beim 91:83-Erfolg gegen Anadolu Efes Istanbul im spanischen Vitoria führte CSKA den Großteil der Partie.

Dank eines 17:3-Laufs Ende des ersten Viertels zog CSKA auf 29:17 davon. Cory Higgins markierte acht Punkte während jener Drangphase. Doch Anadolu Efes ging Anfang des dritten Durchgangs kurzzeitig in Führung. Die Antwort Moskaus folgte jedoch prompt, die ihre Führung wieder in den zweistelligen Bereich ausbauten. Comeback-Versuche in der Schlussphase machte CSKA ebenfalls zunichte.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Higgins und Will Clyburn führten CSKA mit jeweils 20 Punkten an. Clyburn wurde als MVP des Final Four ausgezeichnet. Beim 95:90-Halbfinalerfolg über Real Madrid hatte der ehemalige Flügelspieler von ratiopharm ulm 18 Punkte markierte. Bei Anadolu Efes glänzt erneut Shane Larkin: Seine 29 Punkte sind in einem EuroLeague-Endspiel in diesem Jahrtausend unerreicht.

Die Beitrag wird präsentiert von BetVictor.