Tibor Pleiß bleibt bei Anadolu Efes

Tibor Pleiß spielt auch in der nächsten Saison beim türkischen Spitzenklub Anadolu Efes. Der Verein aus Istanbul hat die Option beim Deutschen für eine weitere Saison gezogen.

Tibor Pleiß läuft auch in der kommenden Saison im Trikot von Anadolu Efes auf. Der Club aus Istanbul hat sich entschieden, die Option für den deutschen Center zu ziehen. Damit wird der 105-fache Nationalspieler auch in der kommenden Saison auf höchstem europäischen Niveau spielen.

„Ich freue mich sehr, auch kommende Saison wieder bei Efes spielen zu dürfen“, äußert sich Pleiß in der eigenen Presseerklärung. „Wir hatten letztens Jahr ein tolles Team und es ist großartig, dass wir weitestgehend zusammen bleiben. Es wird schwer wieder zwei Titel zu gewinnen, aber ich bin zuversichtlich, dass wir das mit diesem Team erreichen können und vielleicht sogar noch etwas mehr.“

In der vergangenen Spielzeit trug der 29-Jährige dazu bei, dass Anadolu Efes zwei nationale Titel gewann: zum einen die Meisterschaft, zum anderen den Presidential Cup, jeweils gegen Stadtrivale Fenerbahçe. In der Turkish Airlines EuroLeague erreichte der Klub das Final Four, wo man im Halbfinale ebenfalls Fenerbahçe ausschaltete und im Finale CSKA Moskau unterlag.

Pleiß spielte 2018/19 seine erste Saison bei Anadolu Efes. In der EuroLegue legte er in 14,2 Minuten pro Partie 15,3 Punkte bei Wurfquoten von 57,1 Prozent aus dem Feld und 40,0 Prozent von Downtown auf. In der kommenden Saison wird der Center erstmals seit einigen Jahren für denselben Verein tätig sein. Zuvor hatte er jeweils eine Saison bei Valencia Basket, Galatasaray Istanbul, den Utah Jazz und dem FC Barcelona unter Vertrag gestanden.

Anadolu Efes hat auch in der kommenden Saison hohe Ambitionen. Bis auf Brock Motum hat den Klub bislang kein Leistungsträger verlassen. Die Spieler Vasilije Micic, Bryant Dunston, Krunoslav Simon, Dogus Balbay
Adrien Moerman und Rodrigue Beaubois werden allesamt zurückkehren.

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden