Josh Mayo verlässt Telekom Baskets

Josh Mayo verlässt die Telekom Baskets Bonn. Der Point Guard schließt sich dem zehnfachen italienischen Meister Pallacanestro Varese an. Der Klub hat die Verpflichtung bereits offiziell macht.

Mayo war 2016 nach Bonn gekommen und absolvierte in der Folge wettbewerbsübergreifend 155 Spiele für die Rheinländer. In den drei Jahren legte der mittlerweile 31-Jährige stets über 14 Punkte pro Partie auf. In der abgelaufenen easyCredit BBL-Saison erzielte er durchschnittlich 14,5 Punkte, 3,4 Assists und 2,2 Rebounds. Mayo überzeugt vor allem mit seinem Distanzwurf. So traf der Aufbauspieler 49,3 Prozent seiner Dreipunktewürfe bei 6,4 Versuchen pro Begegnung.

Während Mayos Zeit in Bonn erreichten die Telekom Baskets dreimal die Playoffs in der BBL. International war das Highlight das Erreichen des Halbfinals im FIBA Europe Cup in der Saison 2016/17.

Nun wechselt Mayo zu Pallacanestro Varese (offiziell Openjobmetis Varese). Die Italiener verpassten in der vergangenen Saison in der einheimischen Liga trotz einer positiven Bilanz (16-14) als Neunter die Playoffs. Zudem erreichte der Verein das Halbfinale des FIBA Europe Cups, wo die Italiener gegen s.Oliver Würzburg ausschieden. In der kommenden Saison hätte Varese ebenso wie Bonn in der Qualifikation zur FIBA Champions League antreten können. Der Klub entschied sich jedoch, nicht international vertreten zu sein, um sich auf die nationalen Wettbewerbe konzentrieren zu können.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden