Erfolg gegen Teneriffa: Ludwigsburg bleibt ungeschlagen

Das einzige auf europäischem Parkett noch ungeschlagene BBL-Team sind die MHP RIESEN Ludwigsburg. Gegen Teneriffa feiert die Patrick-Truppe den dritten Sieg in der Champions League.

Von den acht BBL-Teams, die in dieser Saison in den vier europäischen Wettbewerben antreten, sind die MHP RIESEN Ludwigsburg das einzige noch ungeschlagene. Am dritten Spieltag der FIBA Basketball Champions League fuhr die Mannschaft von Head Coach John Patrick einen 80:69-Heimerfolg gegen Lenovo Teneriffa ein.

Derweil kassierte medi bayreuth im FIBA Europe Cup seine erste Niederlage, mit 81:91 zogen die Oberfranken bei den London Lions den Kürzeren.

Ludwigsburg fuhr mit dem Erfolg gegen Teneriffa den dritten zweistelligen Sieg im dritten Spiel ein. Im vierten Viertel trafen Jordan Hulls und Jacob Patrick back-to-back-Dreier inmitten eines 14:5-Laufs. Die Hausherren waren damit sieben Minuten vor Schluss zweistellig in Führung gegangen – eine solche Führung behaupteten die Ludwigsburger den restlichen Spielverlauf über. „Die Crunchtime-Performance war sicher entscheidend, gerade gegen ein so hochkarätiges Team“, fand auch John Patrick.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

„Wir haben nur sechs Turnover zugelassen, während wir von den anderen 18 forciert haben, dazu haben wir noch das Rebound-Duell gewonnen“, blickte Patrick auf die gewohnten Stärken seines Teams. Durch ganze 19 Offensiv-Rebounds generierten die Ludwigsburger 26 Feldwurfversuche mehr!

„Natürlich hilft es dann noch, wenn jemand wie Jordan Hulls zum richtigen Zeitpunkt Dreier vom Parkplatz trifft, um uns etwas abzufedern, als das Spiel wieder enger wurde“, führte Patrick aus. Hulls beendete die Partie mit 13 Punkten samt vier verwandelter Dreier. Noch besser punkteten Tremmell Darden (16 Pkt, 7 Reb), Jonathan Bähre (15 Pkt, 5 Reb) und Justin Simon (14 Pkt, 9 Reb).