Bryon Allen verstärkt Braunschweig

Die Basketball Löwen Braunschweig haben ihren dritten ausländischen Profi unter Vertrag genommen: Bryon Allen, ehemals in Oldenburg, wechselt aus der Adriatic League nach Niedersachsen.

Die Basketball Löwen Braunschweig sind das Team der Basketball-Bundesliga mit den bislang wenigsten ausländischen Profis im Kader. Nun haben die Niedersachsen nach James Robinson und Martin Peterka einen dritten Profi ohne deutschen Pass verpflichtet: Bryon Allen.

Allen lief bereits in der BBL auf: In der Saison 2017/18 absolvierte der US-amerikanische Shooting Guard für die EWE Baskets Oldenburg elf Partien in der BBL und sieben Spiele im EuroCup. Dabei zeichnete sich Allen als Scorer aus – weniger aber als Verteidiger. Nach Meinungsunterschieden zwischen Allen und Head Coach Mladen Drijencic trennten sich die Oldenburger damals vom Guard.

Allen stand zuletzt beim kroatischen Club KK Zadar unter Vertrag. In der Adriatic League avancierte Allen 2019/20 mit 18,2 Punkten pro Partie zum zweitbesten Scorer der Liga, durchschnittlich 4,1 Rebounds und 3,0 Assists erzielte Allen zudem.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

„Er hat bereits bewiesen, dass er ein sehr talentierter Scorer ist und wird unserem Team mit seiner Fähigkeit, aus dem Dribbling heraus zu kreieren, eine neue Dimension verleihen“, erklärt Braunschweigs Coach Pete Strobl. „Es wird sicherlich eine gewisse Zeit brauchen, bis Bryon sich akklimatisiert und unser System verinnerlicht hat. Aber wir gehen davon aus, dass er für uns in dieser Saison eine große Rolle spielen wird.“