Sears bleibt, Bacak geht

Die EWE Baskets Oldenburg haben die nächsten Weichen für den Kader 2019/20 gestellt. Auf den großen Positionen wird Justin Sears dem EuroCup-Team erhalten bleiben. Die Niedersachsen verlassen wird dagegen Marko Bacak.

Justin Sears war im letzten Dezember zu den Oldenburgern gewechselt und verlängert seinen auslaufenden Vertrag nun um eine weitere Spielzeit. Nach einem Kreuzbandriss kurz vor den Playoffs 2018 in Diensten der MHP RIESEN Ludwigsburg absolvierte der Center in Oldenburg sein Aufbautraining und kam zu ersten Kurzeinsätzen in der BBL. Aufgrund der Ausländerbeschränkung waren es allerdings nur die letzten beiden Spiele vor den Playoffs, als Oldenburg bereits als Zweiter feststand.

2016 war der Amerikaner, der auch die britische Staatsbürgerschaft besitzt, von der Yale University nach Deutschland zu den GIESSEN 46ers gewechselt. Mit 11,3 Punkten und 5,4 Rebounds hatte sich der 2,03m-Akteur als Rookie gut etabliert und bekam so einen Vertrag beim Champions League-Team aus Ludwigsburg. Mit 10,8 Punkten und 4,5 bestätigte er dort seine Leistungen bei etwas weniger Spielzeit.

„Mein Aufbautraining in Oldenburg zu absolvieren, hat dafür gesorgt, dass ich mich hier bereits heimisch fühle und besser vorbereitet in die neue Saison starten werde. Ich freue mich darauf, am internationalen Wettbewerb teilzunehmen und jetzt mit 100 Prozent Fitness mehr zum Erfolg des Teams beizutragen“, so der 25-Jährige.

Auch von Trainer Mladen Drijencic erhält der Big Man mit einer Spannweite von 2,18m Lob: „Ich freue mich sehr auf den nun zu 100 Prozent genesenen Justin, der wieder im Vollbesitz seiner Kräfte ist und für uns in der neuen Saison eine enorme Verstärkung auf den großen Positionen sein wird. Auch wenn die Fans in der letzten Saison wenig von ihm gesehen haben, kann ich sagen, dass er uns mit seiner Energie und positiven Einstellung überzeugt hat und hervorragend ins Team passt.“

Nach vier Jahren wird dagegen Marko Bakac die Oldenburger verlassen. In der abgelaufenen Saison kam der 23-Jährige auf 19 BBL-Einsätze, die im Schnitt 5:31 Minuten lang waren. Mit seinen 0,8 Punkten und 1,0 Rebounds schaffte der ProB-Leistungsträger den Schritt in die erste Liga bislang noch nicht. [EWE Baskets] Daher geht der gebürtige Berliner nun den Schritt in die ProA und läuft künftig für Aufsteiger Schwenningen auf. „Marko Bacak ist einer meiner Wunschspieler gewesen und ich bin sehr froh darüber, dass er bei uns unterschrieben hat. Er hat sein riesiges Potenzial bereits in Oldenburg gezeigt und bringt sogar internationale Erfahrung mit. Wir geben ihm in Schwenningen nun die Möglichkeit, allen zu zeigen, was in ihm steckt. Ich bin sehr zuversichtlich, dass Marko uns spielerisch weiterbringen und auch menschlich sehr gut zu uns passen wird“, sagt Panthers-Trainer Alen Velcic. [wiha Panthers]

Alle Transfers und Kader der easyCredit BBL in der basketball.de-Wechselbörse!