Phoenix gleicht WNBA Finals gegen Chicago zum 1-1 aus

Die Phoenix Mercury haben das zweite Spiel der WNBA Finals 2021 gegen die Chicago Sky nach Verlängerung gewonnen, um die „Best of five“-Serie auszugleichen.

Der zweite Playoff-Dunk in der Karriere, und den mal eben in den WNBA-Finals beim Rückstand von 0-1 bringen: So trumpfte Brittney Griner auf, um mit 29 Punkten die Phoenix Mercury beim 91:86-Heimsieg nach Verlängerung gegen die Chicago Sky anzuführen.

Die siebenmalige All-Star-Spielerin hielt Phoenix bei einem wackeligen Start in der Partie, traf insgesamt zwölf ihrer 19 Würfe aus dem Feld und pflückte sich zudem neun Rebounds. Und war im ersten Viertel mit einem Dunk zur Stelle.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Die Mercury führten in den Schlusssekunden des vierten Viertels mit 79:77, Chicago hatte den letzten Ball – und Courtney Vandersloot rettete mit ihrem Korbleger die Sky in die Verlängerung.

Dort dominierte Phoenix‘ Diana Taurasi. Die Veteranin eröffnete die Extrazeit mit einem Vier-Punkte-Spiel, erzielte in der Verlängerung acht ihrer 20 Zähler und verzeichnete bei einer Drei-Punkte-Führung 34 Sekunden vor Schluss einen wichtigen Steal. Nach der Auszeit traf Skylar Diggins-Smith einen Layup – die Entscheidung.

„In der Verlängerung haben wir einen rausgehauen“, erklärte Taurasi. „Wir haben miteinander gesprochen und uns gesagt: ,Das werden unsere besten fünf Minuten Basketball.‘ Und das ist dann auch passiert.“

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die „Best of five“-Serie wechselt nun nach Chicago, wo in der Nacht von Freitag auf Samstag (3 Uhr deutscher Zeit) das dritte Spiel ansteht.