NBA-Saison gestoppt / Rudy Gobert positiv auf Coronavirus getestet

Der erste NBA-Spieler ist positiv auf das Coronavirus getestet worden: Rudy Gobert. Die NBA hat die Saison nun bis auf Weiteres ausgesetzt.

Die Spieler der Oklahoma City Thunder und Utah Jazz standen schon auf dem Parkett, um sich zum Tip-Off bereitzumachen, als ein Teamarzt der Thunder auf das Feld sprintete und sich mit den drei Schiedsrichtern beriet. Der Grund: Rudy Gobert, Center der Utah Jazz, ist positiv auf das Coronavirus getestet worden. Gobert war im Teamhotel der Jazz in Oklahoma City geblieben und nicht in der Arena – die Partie wurde dennoch nicht angepfiffen. Wenig später entschied die NBA, die Saison bis auf Weiteres auszusetzen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Auf Grund der Auswirkungen des Coronaviruses war zunächst davon ausgegangen worden, dass die NBA auf leeren Rängen würden weiterspielen. So wurde kürzlich bereits festgelegt worden, dass die Golden State Warriors gegen die Brooklyn Nets ohne Zuschauerbeteiligung spielen würden, weil Veranstaltungen mit über 1.000 Teilnehmern vor Ort untersagt worden waren.

Die NBA wird ihren Spielbetrieb nun für mindestens zwei Wochen ruhen lassen, um ihr weiteres Vorgehen zu bereiten – wobei fest davon ausgegangen werden muss, dass die Pause länger anhalten wird. So werden sich Spieler, die in den vergangenen zehn Tagen gegen die Utah Jazz gespielt haben, in Eigenquarantäne begeben müssen. Dies betrifft die Teams der Boston Celtics, Cleveland Cavaliers, Detroit Pistons, New York Knicks und Toronto Raptors.

Mark Cuban, Besitzer der Dallas Mavericks, sagte, dass die NBA den Teams mitgeteilt habe, erstmal weiter zu trainieren. Das dürfte sich auf Grund der Einzelquarantänen in einigen Fällen aber nicht praktikabel gestalten.

André Voigt spricht über Gobert und das Aussetzen der NBA-Saison

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden