Neuer Versuch der Jazz bei Mike Conley?

Die Utah Jazz sollen nach wie vor an einer Verpflichtung von Mike Conley interessiert sein. Ob die Memphis Grizzlies ihren Starting-Point-Guard demnächst abgeben wollen, ist aber noch unklar.

Nach dem verletzungsbedingten (vorläufigen) Ende der Warriors-Dominanz schnuppern einige Teams in der Western Conference Morgenluft. Dazu gehören auch die Utah Jazz. Einige NBA-Experten wie ESPN-Insider Zach Lowe und The Athletic’s Shams Charania rechnen damit, dass die Franchise aus Salt Lake City in der Free Agency und/oder Trade-Gesprächen aggressiv versuchen wird, den Kader zu verstärken.

In den vergangenen beiden Jahren waren die Jazz trotz jeweils überzeugender Regular Season in den Playoffs deutlich an den Houston Rockets gescheitert. Verantwortlich dafür war unter anderem das Fehlen eines zweiten Scorers neben Shooting Guard Donovan Mitchell. Eine Verstärkung für Utah könnte Point Guard Mike Conley von den Memphis Grizzlies sein. Die Jazz sollen bereits vergangenen Februar Interesse an der Verpflichtung des 31-Jährigen gezeigt haben. Damals sollen die Grizzlies allerdings nicht mit dem Trade-Angebot der Jazz zufrieden gewesen sein. Memphis fordert angeblich zwei Erstrunden-Picks oder einen Erstrunden-Pick und einen jungen Spieler im Tausch gegen ihren Führungsspieler.

Nach dem erneut frühen Playoff-Aus und der nicht mehr unrealistischen Chance auf den Titel im Westen könnte Utah aber nun möglicherweise bereit sein, diesen Preis zu zahlen. Die Position des Starters auf der Eins wird ohnehin vakant, da der Vertrag des bisherigen Starting-Point-Guards Ricky Rubio Ende Juni ausläuft. Conley würde eine hochkarätige Verstärkung für das Team bedeuten. Der Aufbauspieler legte über die vergangenen drei Jahre durchschnittlich 20,5 Punkte (44,3% FG; 38,0% 3FG) und 6,2 Assists in 33,2 Minuten auf. Darüber hinaus zählt der Point Guard zu den besten Verteidigern auf seiner Position. Utah kann ebenfalls genug Gehaltsspielraum schaffen, um Conleys teuren Vertrag aufnehmen zu können. Dem 31-Jährigen stehen in der kommenden Spielzeit 32,5 und in der Saison 2020/21 34,5 Millionen Dollar zu.

Utah soll angeblich Favorit auf eine Akquisition von Conley sein. Ob ein Deal zustande kommt, hängt indes von den Plänen der Grizzlies ab. Memphis befindet sich mitten im Neuaufbau und hat im Februar diesen Jahres bereits Marc Gasol nach Toronto abgegeben. Mit Conley hat man seinen anderen Veteranen bis zuletzt aber noch gehalten, auch um Talent Jaren Jackson Jr. anzuleiten. Im Draft am 20. Juni dürfen die Grizzlies an zweiter Stelle draften und werden sich vermutlich für Point Guard Ja Morant entscheiden. Ist Memphis dann bereit, Conley zu traden? Die nächsten Tage und Wochen werden es zeigen.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden