Miami gewinnt Thriller und verhindert Lakers-Party

Die Miami Heat haben das fünfte Spiel der NBA Finals gewonnen und eine vorzeitige Meisterschaft der Los Angeles Lakers verhindert. Jimmy Butler zeigte dabei erneut eine überragende Leistung.

Die Miami Heat erzwingen in den NBA Finals ein sechstes Spiel. Das Team von Coach Erik Spoelstra besiegte die Los Angeles Lakers in Spiel fünf mit 111:108. Angeführt wurden die Heat wieder von Jimmy Butler. Der 31-Jährige stand 47 von 48 Minuten auf dem Feld und erzielte dabei ein Triple-double mit 35 Punkten (11/19 FG, 12/12 FT), 12 Rebounds und 11 Assists. Zudem sammelte er fünf Steals.

Die Heat, die erneut auf den verletzten Goran Dragic verzichten mussten, konnten sich auch auf Duncan Robinson verlassen, der sieben seiner 13 Dreipunktewürfe traf und die Partie mit 26 Punkten beendete.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Auf der anderen Seite verpassten die Lakers einen vorzeitigen Titelgewinn. Dabei sah es in der Schlussphase so aus, als würde das Spiel in ihre Richtung kippen. Miami baute zunächst die Sechs-Punkte-Führung zu Beginn des vierten Viertels auf elf Zähler aus. Doch danach legte L.A., angeführt vom herausragenden LeBron James (40 Pkt, 13 Reb, 7 Ast), einen 17:3-Run hin und ging Mitte des Schlussviertels in Führung.

Die letzten vier Minuten waren anschließend ein Krimi mit ständigen Führungswechseln. Butler trug sein Team mit achten Punkten in den letzten zwei Minuten. Dennoch hätte L.A. das Spiel zu seinen Gunsten entscheiden können, doch Danny Green vergab sieben Sekunden vor Schluss beim Stand von 108:109 aus Lakers-Sicht den möglichen Gamewinner.

Nach dem Sieg der Heat in Spiel fünf führen die Lakers in der Serie weiterhin mit 3-2. In der Nacht auf Montag haben James und Co. die zweite Chance, die Meisterschaft klarzumachen.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden