Kyrie Irving debütiert für die Brooklyn Nets

Nach zweieinhalb Monaten hat Kyrie Irving sein Saisondebüt für die Brooklyn Nets gegeben. Zum Start der Spielzeit hatten die Nets noch auf den umgeimpften Star verzichten wollen.

Kyrie Irving hat seine Teilzeit-Saison bei den Brooklyn Nets begonnen. Der Point Guard stand beim Auswärtsspiel gegen die Indiana Pacers das erste Mal in dieser Spielzeit auf dem Parkett.

Irving ist nicht gegen das Coronavirus geimpft und darf nach Richtlinien des US-Bundesstaats New York deswegen nicht bei Heimspielen Brooklyns auflaufen, das gleiche trifft auch auf Auswärtspartien gegen die Knicks und bei den Toronto Raptors zu. Die Nets hatten zu Saisonbeginn noch erklärt, auf die Dienste Irvings zu verzichten, da sie auf ihren Point Guard nicht nur bei Auswärtsspielen zurückgreifen wollten. Nachdem es einen Corona-Ausbruch beim Team gegeben hatte und deswegen viele Spieler ausgefallen waren, änderten die Verantwortlichen ihre Meinung.

„Es hat sich unglaublich angefühlt. Das betrachte ich nicht als selbstverständlich“, erklärte Irving im TV-Interview nach der Partie zu seinem Comeback. „Er hat nicht nervös gewirkt, er hatte ein nettes Pokerface“, meinte Kevin Durant zur Rückkehr seines Co-Stars.

Irving startete in die Partie, lief insgesamt 32 Minuten auf und markierte 22 Punkte (9/17 FG), drei Rebounds, vier Assists und drei Steals. Zudem drehte der Point Guard in der Schlussphase auf: Zehn Punkte erzielte Irving innerhalb von gut vier Minuten, die Nets setzten sich zweieinhalb Minuten vor Schluss auf zehn Zähler Differenz ab. Am Ende gewann Brooklyn mit 129:121. „Er sah wie er selbst aus, aber das war keine Überraschung“, machte Nets-Coach Steve Nash ein gelungenes Debüt aus.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Mit der Rückkehr Irvings werden sich die Nets erhoffen, die Einsatzzeiten ihrer anderen beiden Stars etwas herunterzuschrauben. Sowohl Kevin Durant als auch James Harden mussten im bisherigen Saisonverlauf viele Minuten gehen, das blieb gegen die Pacers noch gleich (Durant: 41 Min, Harden: 40 Min). Mit dem Erfolg über Indiana fuhren die Nets ihren 24. Saisonsieg ein, damit rangiert das Team aus Brooklyn in der Eastern Conference hinter den Chicago Bulls auf dem zweiten Platz.