Bam-Block sichert Miami Auftakterfolg gegen Boston

Die Miami Heat bleiben neben Denver die Überraschungsmannschaft der Playoffs: Nach Verlängerung entscheiden die Heat das Auftaktspiel der Ost-Finals gegen Boston für sich.


Es gibt „The Shot“, und dann gibt es „The Block“ …

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Bam Adebayo hat mit einem Wahnsinns-Block gegen Jayson Tatum den Miami Heat einen 117:114-Auftakterfolg nach Verlängerung in die Eastern Conference Finals gesichert. Nach seiner Rettungstat verwandelte der Heat-Center zwar nur einen seiner beiden Freiwürfe, das fiel aber nicht mehr ins Gewicht.

Die Heat gewannen erneut ihr Auftaktspiel in eine Serie, obwohl sie Anfang des vierten Viertels mit 14 Zählern Differenz zurücklagen. Anschließend bestätigte Goran Dragic seine (Crunchtime-) Qualitäten in den diesjährigen Playoffs, neun Punkte und drei Assists markierte der Point Guard im vierten Viertel. Tyler Herro und Jimmy Butler sorgten mit ihren back-to-back-Dreiern für die 106:105-Führung Miamis.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Nach einem Foul vor dem Einwurf ging Tatum an die Linie – mit seinem verwandelten Freiwurf schickte der Celtics-Flügelspieler die Partie in die Verlängerung. Sein Drei-Punkte-Versuch mit der Schlusssirene ging daneben.

In der Extrazeit brachte Kemba Walker die Celtics bei 24 Sekunden zu spielen mit 114:113 in Führung, doch im Gegenzug war Jimmy Butler mit einem And-One zur Stelle. Adebayo sicherte anschließend mit seinem Highlight-Block in der Defense den Auftakterfolg Miamis.

Dragic erzielte 29 Punkte (11/19 FG), sieben Rebounds und vier Assists, Jae Crowder, Jimmy Butler und Bam Adebayo legten jeweils mindestens 18 Zähler auf. Bei den Celtics waren Jayson Tatum (30 Pkt, 10/24 FG, 14 Reb, 5 Ast, 3 Stl) und Marcus Smart (26 Pkt, 6/13 3FG) die Topscorer.