Oldenburg: McClain kommt, Stojanovski geht

Die EWE Baskets Oldenburg haben ihren Backcourt mit Kevin McClain verstärkt. Der Guard verfügt über einen deutschen Pass. Derweil wird Vojdan Stojanovski den Club verlassen.

„Kevin ist aus mehreren Gründen unser Wunschspieler auf dieser Position: Er bringt eine offensive Vielseitigkeit mit, ist als Shooting Guard und Point Guard einsetzbar. Seine Spielweise und Rolle auf dem College ähnelt sich mit der bei uns“, freut sich Head Coach Mladen Drijencic über die jüngste Oldenburger Neuverpflichtung: Kevin McClain.

Der Guard lief zuletzt für das Mid-Major-College Belmont Bruins auf und erzielte in der vergangenen Spielzeit 16,8 Punkte, 3,6 Rebounds, 3,9 Assists und 1,2 Steals pro Partie. Als Champions der Ohio Valley Conference schafften es die Bruins dabei ins NCAA Tournament. In der ersten Runde führte McClain sein Team mit 29 Punkten zum Sieg über Temple.

Aktuell steht der 22-Jährige im Kader der Golden State Warriors für die Summer League. In den ersten beiden Partien kam McClain nicht zum Einsatz. Sollte sich der Guard einen Vertrag für die kommende NBA-Spielzeit sichern, besitzt er eine Ausstiegsoption. In Oldenburg hat McClain für zwei Jahre unterschrieben.

McClain verfügt über die deutsche Staatsbürgerschaft, da seine Großmutter aus Ulm kommt. Auch deswegen dürfte McClain ein Wunschspieler Drijencics gewesen sein.

Mit der Verpflichtung McClains gaben die Oldenburger zudem bekannt, dass Vojdan Stojanovski den Club verlassen wird. Mit McClain, Braydon Hobbs, Gerry Blakes und Karsten Tadda hat der Hauptrundenzweite der BBL bereits vier Spieler im Backcourt unter Vertrag.

Quelle: EWE Baskets Oldenburg

Alle Transfers und Kader der easyCredit BBL in der basketball.de-Wechselbörse!