Bayern behauptet sich gegen Real

Der FC Bayern München hat sein wohl bestes Saisonspiel absolviert und in der EuroLeague Real Madrid mit 95:86 bezwungen.

Es spricht für den Charakter des FC Bayern München, sich am Mittwochabend in der Turkish Airlines EuroLeague gegen Real Madrid behauptet zu haben. Mit zwölf Punkten führte der Deutsche Meister bei siebeneinhalb Minuten zu spielen schon, ehe der spanische Top-Club viereinhalb Minuten später auf drei Zähler verkürzte. Doch die Bayern ließen nicht zu, dass die Madrilenen das Spiel komplett drehten.

Aus der Auszeit sorgten Petteri Koponen per Wurf aus der Ecke und Maodo Lo im Fastbreak für den schnellen 4:0-Lauf, der Real zur Auszeit zwang. Das Momentum war damit wieder auf die Seiten der Bayern gegangen, die mit dem letztlichen 95:86-Heimerfolg den dritten Sieg im fünften EuroLeague-Spiel eingefahren haben.

Mit einem 6:0-Lauf eröffneten die Hausherren die zweite Halbzeit, um danach nicht mehr in Rückstand zu geraten. Die Offensivlast verteilten die Bayern auf viele Schultern: Fünf Spieler punkteten zweistellig, angeführt vom Big-Men-Duo Greg Monroe (18 Pkt, 9/13 FG, 4 Ast) und Danilo Barthel (17 Pkt, 5/7 FG).

Die Bayern fuhren im siebten Aufeinandertreffen mit Real in der EuroLeague den zweiten Sieg gegen die Königlichen ein. Als nächstes reisen die Münchener nach Spanien: Am Freitag gastieren sie bei Baskonia Vitoria Gasteiz.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden