Ulm holt Jaron Blossomgame aus Israel

Nach Fedor Zugic hat ratiopharm ulm in dieser Offseason einen zweiten Spieler aus dem europäischen Ausland verpflichtet: Jaron Blossomgame wechselt vom israelischen Erstligisten Ironi Nahariya in die Münsterstadt.

Damit kommt Blossomgame mit einem halben Jahr Verspätung nach Ulm: Denn Ende Januar dieses Jahres hatten sich beide Seiten bereits auf ein Engagement verständigt. Auf Grund der Corona-Pandemie hatte Israel dann aber alle Reisen von und nach Israel verboten – womit ein Wechsel letztlich nicht zustande kam und die Ulmer sich stattdessen mit Cameron Clark verstärkt hatten.

„Mit seiner Athletik ist er im Schnellangriff schwer zu stoppen, er kann aufposten und aus der Distanz agieren. Als guter Passgeber ist er zudem kein Spieler, dem man den Ball gibt und der dann nur sein eigenes Ding macht. Darüber hinaus beweist sich der Forward als rundum starker Verteidiger und herausragender Rebounder“, sieht Ulms Sportdirektor Thorsten Leibenath im Neuzugang „das komplette Paket“.

Diese Vielseitigkeit zeigt sich auch anhand der Play-Type-Statistiken, bei denen Blossomgame gute Werte in der Transition (1,35 PPP), im Post-up (0,98 PPP) oder im Catch-and-Shoot (1,16) aufzuweisen wusste. Einzig im Pick-and-Pop präsentierte sich der Forward nicht sehr effizient (0,73 PPP). In insgesamt 34 Partien für Nahariya legte Blossomgame durchschnittlich 17,7 Punkte (38,2% 3FG), 6,4 Rebounds, 0,8 Assists, 0,9 Steals und 0,8 Blocks auf.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Blossomgame verbrachte in der vergangenen Saison sein erstes Jahr fernab der USA. Der Alumni der Clemson Unversity spielt davor lange Zeit in der G-League sowie 2018/19 auch in der NBA für die Cleveland Cavaliers. 27 Spiele absolvierte der Forward für die Cavs (4,2 PpG, 3,6 RpG).