medi bayreuth findet neuen Point Guard

medi bayreuth hat den nächsten Neuzugang vorgestellt. Ryan Woolridge soll in der Saison 2020/21 das Spiel der Oberfranken gestalten.

medi bayreuth legt weiterhin eine hohe Schlagzahl bei der Gestaltung des Kaders für die neue Saison vor und verpflichtet mit Ryan Woolridge seinen neuen Point Guard.

Obwohl der Saisonbeginn auf den November, mit vorherigem Pokalturnier im Oktober, verschoben wurde, verpflichten die Oberfranken bereits ihren fünften Neuzugang. Zusätzlich haben die Bayreuther die Eckpfeiler des Teams, Bastian Doreth und Andreas Seiferth, langfristig gebunden.

Mit Ryan Woolridge kommte die neueste Verpflichtung vom bekannten College der Gonzaga Bulldogs. In diesem Programm wurden beispielsweise auch Elias Harris oder der ehemalige Bayreuther Point Guard David Stockton ausgebildet. Coach Raoul Korner bezeichnet Woolridge als „pfeilschnellen, athletischen Point Guard mit guter Größe und exzellentem Spielverständnis.“ Zudem eilt ihm der Ruf eines guten Verteidigers voraus.

Bayreuth wird Woolridges erste Profistation sein. Seine College-Karriere begann der 24-Jährige bei North Texas, wo er in seinem letzten Jahr 11,7 Punkte, 5,9 Rebounds sowie 4,8 Assists pro Partie beisteuerte. Anschließend wechselte er zu den Bulldogs, wo er in einem sehr ausgeglichenen Team 10,1 Punkte, 4,5 Rebounds und 4,2 Assists im Schnitt erzielte. Besonders auffällig ist seine durchaus beachtliche Dreierquote von 43,2 Prozent, während Woolridge lediglich 61 Prozent von der Freiwurflinie traf.

Mit der Verpflichtung von Woolridge steht auch der Abgang des bisherigen Point Guards James Robinson fest, den Trainer Korner sehr bedauert: „James hat zwei Saisons für uns einen tollen Job gemacht und die Entscheidung, mit einem anderen Spieler in die nächste Spielzeit zu gehen, ist mir nicht leicht gefallen, da er auch menschlich absolut top ist.”

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Quelle: medi bayreuth