Hamburg Towers verstärken sich mit Michael Carrera

Die Haburg Towers haben ein zweites Mal nachverpflichtet: Michael Carrera soll mit seinem Einsatz helfen, den BBL-Aufsteiger aus dem Tabellenkeller zu bringen.

Nach der siebten Pleite im achten Ligaspiel haben sich die Hamburg Towers entschieden, noch einmal nachzubessern: Power Forward Michael Carrera verstärkt die Hansestädter. Zuletzt stand der WM-Teilnehmer Venezuelas bei Brose Bamberg unter Vertrag.

Dort wurde Carrera laut Bambergs Geschäftsführer Arne Dirks ein „Strukturopfer“. Hamburgs Coach Mike Taylor zeigte sich schon während der Weltmeisterschaft von Carrera angetan, als Nationaltrainer Polens traf Taylor auch auf Venezuela – und damit seinen neuen Schützling.

„Es ist mir sofort ins Auge gefallen, mit welcher Energie Michael spielt. Sein Motor läuft immer auf Hochtouren, er gibt alles. Als er nun verfügbar geworden ist, war es eine einfache Entscheidung, alles daran zu setzen, ihn zu verpflichten“, erklärt Taylor. „Wir glauben, dass allein sein unermüdlicher Einsatz schon positive Auswirkungen haben wird.“

Das ist auch notwendig, da die Hamburger zuletzt erneut unter die Räder gerieten: Mit 69:102 stürzten die Towers in Ulm ein, es war die vierte Pleite von mindestens 20 Zählern Differenz in der BBL-Premierensaison Hamburgs.

Die Towers stehen im aktuellen BBL-Podcast im Fokus (ab Minute 9:59):

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von w.soundcloud.com zu laden.

Inhalt laden

Spielerisch erhofft sich Taylor derweil folgendes von seinem neuen Big Man: „Er ist variabel, kann im Post sowie am Perimeter angreifen, mehrere Positionen verteidigen und sehr gut rebounden.“ In der BBL erzielte Carrera in 14-minütiger Einsatzzeit 6,5 Punkte und 3,3 Rebounds im Schnitt.

Carrera ist die zweite Nachverpflichtung Hamburgs. Für Khalil Dukes kam kürzlich Jorge Gutierrez neu an Bord. Die Towers können damit maximal noch zwei Neuzugänge verpflichten.

Quelle: Hamburg Towers