Oldenburg holt mit Keith Hornsby zweiten Guard

Die EWE Baskets Oldenburg haben nach Sebastian Herrera einen zweiten Guard verpflichtet: Keith Hornsby wechselt vom polnischen Club Polski Cukier Torun an die Hunte.

Keith Hornsby war in der vergangenen Saison unter einem ehemaligen Oldenburger Trainer aktiv, nun wechselt der US-Guard zu den EWE Baskets Oldenburg: Der 28-Jährige kommt vom polnischen Club Polski Cukier Torun an die Hunte.

In Torun spielte Hornsby zuletzt unter Sebastian Machowski. In der FIBA Basketball Champions League fuhr das Team allerdings nur zwei Siege in 14 Vorrundenspielen ein. Hornsby konnte aber individuell mit 16,6 Punkten, 3,3 Rebounds, 3,4 Assists und 1,4 Steals im Schnitt überzeugen. Im Wettbewerb traf der Guard 43,9 Prozent seiner Dreier, in einer Partie versenkte er ganze acht Distanzwürfe. Und mit einem Buzzerbeater-Dreier in der Qualifikation hatte Hornsby sein Team erst in den Wettbewerb geworfen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

„Keith bringt uns weitere Qualität auf den kleinen Flügelpositionen. Er hat bislang auf seinen Stationen sowohl in Polen als auch zuvor in der G-League und auf renommierten Colleges gezeigt, was in ihm steckt“, erklärt Srdjan Klaric, der Sportliche Leiter Oldenburgs.

In drei Spielzeiten in der NBA-Entwicklungsliga erzielte Hornsby 9,3 Zähler pro Partie bei einer hervorragenden Dreierquote von 43,3 Prozent. Auch über seine vierjährige College-Karriere glänzte der Guard mit Treffsicherheit von außen (39% 3FG).

„Nicht umsonst war er auch im Visier von einigen NBA-Clubs. Es gibt nicht viele Spieler auf dem Markt, die dieses Paket mitbringen“, ist Klaric vom Neuzugang überzeugt.

Der Oldenburger Kader, ebenso der Backcourt, nimmt damit weiter Konturen an: Erst kürzlich verpflichteten die Baskets mit Sebastian Herrera einen der meistverbesserten Spieler der Saison; mit Braydon Hobbs steht bereits ein Point Guard weiter unter Vertrag.

Quelle: EWE Baskets Oldenburg