Jordan Crawford verstärkt Bamberg

Brose Bamberg hat zum dritten Mal in dieser Saison nachverpflichtet: Mit Jordan Crawford kommt ein Guard mit der Erfahrung von 294 NBA-Spielen nach Oberfranken.

Im Kampf um die Playoff-Platzierungen hat Brose Bamberg noch einmal nachverpflichtet und sich die Dienste von Jordan Crawford gesichert. Der 31-jährige, US-amerikanische Guard spielte zuletzt in der chinesischen Liga bei den Sichuan Blue Wales und weist eine Erfahrung von 294 NBA-Spielen auf.

„Jordan Crawford ist ein Scorer, der aus jeder Position punkten kann. Vor allem aber: er ist ein Veteran, ein Go-to-Guy. Einer, der ein Spiel lesen kann“, beschreibt Bambergs Sportdirektor Leo De Rycke den Neuzugang. „Er hat Erfahrung auf höchstem Level und kann uns so Stabilität vor allem in entscheidenden Phasen eines Spiels geben.“

De Rycke schneidet die bisherige Schwäche Bambergs in der Crunchtime an: In der BBL haben die Oberfranken sechs von sieben Spielen verloren, die mit fünf Punkten oder weniger Differenz entschieden worden sind.

Brose Bamberg samt deren Situation im Backcourt und die Probleme in der Crunchtime ist auch Thema im aktuellen basketball.de-Podcast:  

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von w.soundcloud.com zu laden.

Inhalt laden

Crawford wäre beinahe schon einmal in der BBL gelandet: Im November 2018 hatte der Guard einen Ein-Monats-Vertrag bei ALBA BERLIN unterzeichnet, fiel kurz danach aber durch den Medizincheck.

Crawford spielte von 2010 bis 2018 in der NBA und trug die Trikots der Atlanta Hawks, Washington Wizards, Boston Celtics, Golden State Warriors und New Orleans Pelicans. In 281 regulären Saisonspielen erzielte Crawford durchschnittlich 12,2 Punkte, 2,5 Rebounds und 3,1 Assists. Hinzu kommen 13 Playoff-Einsätze.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden