Franz Wagner verpasst mit Michigan Final-Four-Einzug

Die Michigan Wolverines haben es nicht ins NCAA Final Four geschafft. In der vierte Runde ist für das Top-gesetzte Team gegen #11 UCLA Endstation.

Franz Wagner hatte den Sieg und damit den Einzug in das NCAA Final Four auf der Hand. Doch der Sophomore verfehlte nach dem Einwurf bei 0,5 Sekunden auf der Uhr den Dreier mit der Schlusssirene.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Damit mussten sich die Michigan Wolverines im Viertelfinale des NCAA Tournaments mit 49:51 den UCLA Bruins geschlagen geben. Den an elfter Stelle gesetzten Bruins gelang damit die Überraschung, ein an erster Stelle eingestuftes Team aus dem Turnier zu werfen.

Die Bruins hatten sich erst durch einen Sieg im „First Four“ für das Turnier qualifiziert. Zuletzt hatte es 2011 mit VCU ein solches Team in das Final Four geschafft.

Beim Stand von 46:46 war es in die letzten fünf Minuten gegangen. Doch dann war Michigan nicht mehr aus dem Feld erfolgreich, ihre letzten acht Würfe aus dem Feld verfehlten die Wolverines – drei davon von Wagner.

Der fand nie seinen Rhythmus: Nur einen seiner zehn Würfe aus dem Feld versenkte der Flügelspieler. Neben vier Punkten standen für Franz Wagner acht Rebounds, zwei Assists und zwei Steals im Boxscore.

Trotz des bitteren Ausscheidens hat Wagner eine hervorragende Saison absolviert und sich einen Namen als „Two-Way“-Spieler gemacht. Der 19-Jährige darf sich gute Chancen ausrechnen, im diesjährigen NBA-Draft – der auf den 29. Juli datiert worden ist – in der ersten Runde gezogen zu werden.

Im NCAA Tournament geht es am kommenden Samstag weiter. Dann treffen in den Halbfinals #1 Gonzaga und #11 UCLA sowie #1 Baylor und #2 Houston aufeinander.