Tyronn Lue wird nicht neuer Lakers-Coach

Lange sah es so aus, als ob Tyronn Lue und LeBron James wieder zusammenarbeiten würden. Lue stand vor einem Engagement als neuer Head Coach der Los Angeles Lakers. Nun habe beide Parteien ihre Verhandlungen ohne eine Einigung beendet.

Wie ESPN berichtet, soll ein Knackpunkt die Vertragslänge gewesen sein. So soll Lue einen Fünf-Jahres-Vertrag angestrebt haben. Die Lakers sollen ihm aber nur drei Jahre angeboten haben, für die Lue 18 Millionen Dollar erhalten hätte.

Von 2016 bis 2018 hatte Lue die Cleveland Cavaliers als Head Coach trainiert, davor war er als Assistant Coach bei der Franchise tätig. Im Lauf der Saison 2015/16 hatte Lue für David Blatt übernommen, wenige Monate später feierten Lue, James und Co. die Meisterschaft. Zu Beginn der aktuellen Saison und einem Start mit sechs Niederlagen feuerten die Cavs Lue.

Die Lakers hatten auch um Monty Williams gebuhlt, der derzeitige Assistant Coach der Philadelphia 76ers wird aber bei den Phoenix Suns übernehmen. Jason Kidd scheint derweil hoch im Kurs zu stehen. Das Lakers-Management hatte sich vorgestellt, Kidd könne als Assistent unter Lue dienen; nun dürfte Kidd auch ein Head-Coach-Kandidat sein. Zudem wollen die Lakers laut Shams Charania auch mit Lionel Hollins, Frank Vogel und Mike Woodson sprechen; zudem scheint Juwan Howard ein weiterer Kandidat zu sein.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden