Lakers trennen sich von Head Coach Frank Vogel

Einen Tag nach Ende der regulären Saison haben die Los Angeles Lakers auf die enttäuschende Saison ohne Playoff-Teilnahme reagiert: Head Coach Frank Vogel muss gehen.

33 Siege mit einem Team um LeBron James, Anthony Davis und Russell Westbrook: Die Los Angeles Lakers haben eine enttäuschende NBA-Saison 2021/22 absolviert. Auch wenn die Verpflichtung Westbrooks und die Kaderstruktur vor Saisonbeginn von vielen Experten kritisiert worden war, dass es die Lakers nicht mal in das Play-In-Turnier geschafft haben, ist für die renommierte Franchise eine Katastrophe.

Einen Tag nach der Ende der Hauptrunde haben die Lakers nun reagiert und mehreren Medienberichten wie u.a. von ESPN zufolge Frank Vogel von seinen Aufgaben als Head Coach entbunden. Sein Vertrag wäre noch bis einschließlich der Saison 2022/23 gelaufen.

Vogel hatte in der Saison 2019/20 für Luke Walton übernommen und direkt in seiner ersten Saison, damals in der Bubble in Orlando, den Titel gewonnen. Doch schon in der vergangenen Saison folgte mit einem Playoff-Erstrundenaus eine Enttäuschung.

Von Lakers-Seite wurden die vielen Verletzungen der Stars als Grund für das schwache Abschneiden ausgemacht. Doch selbst wenn James, Davis und Westbrook das Parkett teilten, waren die Lakers ein eher durchschnittliches Team.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Um Westbrook hat es derweil schon Trade-Gerüchte gegeben. Der Point Guard besitzt für die kommende Saison eine Spieleroption, die auf Grund eines Jahresgehalts von 47,1 Millionen Dollar wohl ziehen dürfte. LeBron James‘ Vertrag läuft derweil nach der kommenden Saison aus.

Neben den Lakers werden auch die Sacramento Kings einen neuen Head Coach verpflichten: Interims-Coach Alvin Gentry wird nicht in die kalifornische Hauptstadt zurückkehren.