Houston Rockets feiern sechsten Sieg in Folge

Erst 15 Niederlagen in Serie, nun sechs Siege am Stück – die Houston Rockets weisen derzeit den längsten Erfolgslauf der NBA auf.

Die Houston Rockets sind weiter dabei, den Tabellenkeller der Western Conference zu verlassen: Mit einem 118:108-Heimerfolg gegen die New Orleans Pelicans fuhren die Texaner ihren sechsten Sieg in Serie ein. Damit weist das Team von Head Coach Stephen Silas den längsten Erfolgslauf der Liga auf.

„Offen gesagt, wussten wir am Anfang nicht wirklich, was wir tun – wir hatten so etwas noch nicht durchgemacht“, blickte Silas auf den schwierigen Saisonstart, als die Rockets 16 ihrer ersten 17 Partien verloren hatten, darunter 15 Partien am Stück. „Wir haben Jungs, die noch nicht durch solche Momente gegangen sind. Je mehr Spiele wir bestreiten, desto besser werden“, schneidet Silas den jungen Kader an: Die Hälfte Houstons Rotation hat bislang nicht mehr als zwei NBA-Jahre absolviert.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

„In der Verteidigung kämpfen wir, in der Offensive legen wir eine uneigennützige Mentalität an den Tag“, erklärt Eric Gordon den jüngsten Umschwung. Mit 23 Punkten stellte der Shooting Guard zusammen mit Christian Wood (5/6 3FG) den Topscorer gegen die Pelicans. Gordon lief Anfang / Mitte des dritten Viertels heiß: Innerhalb von 3:19 Minuten markierte er 13 Punkte, die Rockets setzten sich auf neun Zähler Differenz ab. Im restlichen Spielverlauf pendelte sich deren Führung im zweistelligen Bereich ein.

Wie die Rockets kollektiv erlebt auch Daniel Theis individuell bisher keine einfache Saison: Der Center wechselt von Bank- zur Starterrolle, in den vergangenen sechs Partien wurde Theis viermal gar nicht eingesetzt. Gegen die Pelicans startete der deutsche Nationalspieler aber wieder, auch wenn er nur 17 Minuten auf dem Parkett stand. In dieser Zeit zeigte sich Theis mit zwölf Punkten und drei Rebounds aber effektiv.