Heat werfen Top-Seed Milwaukee aus den Playoffs

Die Miami Heat stehen das erste Mal seit 2014 in den Eastern Conference Finals. Im fünften Spiel gegen Milwaukee fehlt bei den Bucks Giannis Antetokounmpo.

Die Miami Heat sind als fünftplatziertes Team der Eastern Conference in die Playoffs gegangen – und stehen nun in den Ost-Finals. Damit ist die Franchise aus Florida das tiefgesetzteste seit den New York Knicks 1999 (damals als Achter in die Finals), das so weit gekommen ist.

Im fünften Spiel der Zweitrunden-Serie gegen die Milwaukee Bucks gewannen die Heat mit 103:94, um die Serie mit 4-1 zu beenden. Nachdem Giannis Antetokounmpo im vierten Duell erneut umgeknickt war, verpasste der amtierende MVP das fünfte Duell. Erst kurz vor der Partie war Antetokounmpos Ausfall festgestanden.

Die Bucks starteten dennoch stark und entschieden das erste Viertel mit 28:15 für sich. Doch die Heat antworteten mit einem 30:9-Lauf. Auch wenn die Bucks lange in Schlagdistanz blieben, hatte Miami letztlich – ohne Giannis bei den Bucks – zu viel Qualität. Fünf Heat-Akteure punkteten zweistellig, darunter Jimmy Butler (17 Pkt, 10 Reb, 6 Ast) und Goran Dragic (17 Pkt) als teaminterne Topscorer.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

LeBron James mit NBA-Rekord bei Lakers-Sieg

162 Playoff-Partien hat LeBron James nunmehr gewonnen. Damit ist James an Derek Fisher vorbeigezogen, um den NBA-Rekord zu halten. Mit 112:102 gewannen James’ Los Angeles Lakers die dritte Partie gegen die Houston Rockets, um mit 2-1 in Führung zu gehen.

James legte 36 Punkte, sieben Rebounds, fünf Assists und vier Blocks auf. Unterstützung erhielt der Lakers-Star von Rajon Rondo: Der Point Guard erzielte zwölf seiner 21 Punkte sowie fünf seiner neun Assists im vierten Viertel, in dem sich die Lakers das Momentum holten.

Nachdem die Rockets in der erste Hälfte 64 Punkte erzielt hatten, kühlten die Texaner nach der Pause ab. Während eines 10:0-Laufs der Lakers markierte Rondo acht Punkte in Folge, beim anderen Korb assistierte der Guard. Eine 94:85-Führung bei 8:37 Minuten auf der Uhr bescherte den Lakers ein komfortables Polster.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden