DeMar DeRozan baut seine Rekordserie aus

DeMar DeRozan hat sein MVP-Potential nach der All-Star-Pause zementiert. Zum achten Mal in Folge erzielt der Flügelspieler der Chicago Bulls in einem Spiel mindestens 35 Punkte bei 50-prozentiger Feldwurfquote.

Auch die All-Star-Pause in der NBA hat DeMar DeRozan nicht stoppen können. Im ersten Spiel nach der einwöchigen Pause blieb der All-Star Chicagos heiß und führte die Bulls mit 37 Punkten zum 112:108-Heimerfolg über die Atlanta Hawks.

DeRozan traf 15 seiner 21 Würfe aus dem Feld. Damit hat der MVP-Kandidat seine Rekordserie in der NBA ausgebaut: In den vergangenen acht Partien legte DeRozan immer mindestens 35 Punkte bei mindestens 50-prozentiger Feldwurfquote auf. Zuvor hatte Wilt Chamberlain den Rekord gehalten, vor rund 60 Jahren kam der Center auf sechs solcher Spiele in Serie.

Zudem hat DeRozan in den vergangenen neun Partien stets die 30-Punkte-Marke geknackt. Mit Michael Jordan kam die Franchise-Ikone Chicagos zuletzt auf eine längere Serie in der Bulls-Geschichte, von Dezember 1990 bis Januar 1991 legte „MJ“ zehn solcher Partien nacheinander auf.

Gegen die Hawks war DeRozan derweil auch in der Crunchtime zur Stelle. Die Bulls gingen mit einem 105:108-Rückstand in die Schlussminute, dann war DeRozan mit zwei Midrange-Jumpern in Folge zur Stelle – beim zweiten trotz Foul.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden