Dallas stoppt Chicagos Erfolgslauf / Kleber stellt Career-High ein

Die Dallas Mavericks feiern gegen die Bulls ihren sechsten Sieg in Serie und stoppen den Lauf Chicagos von neun Erfolgen am Stück. Während Luka Doncic ein Triple-Double erzielt, stellt Maxi Kleber einen Karrierebestwert ein.

Die Dallas Mavericks kommen immer besser in Schwung: Am Sonntag bezwang die texanische Franchise die Chicago Bulls mit 113:99 und feierte ihren sechsten Sieg in Serie. Damit behaupten die Mavs mit einer Bilanz von 22-18 ihren fünften Platz im Westen. Mit dem Erfolg stoppten Luka Doncic und Co. den Erfolgslauf Chicagos von neun Siegen nacheinander – die zuvor längste Serie in der NBA.

Nachdem die Mavs im ersten Viertel 32 Punkte kassierten hatte, zog Dallas‘ danach in der Verteidigung an. Der letzte Spielabschnitt ging mit 30:20 an die Texaner. Dabei drehte Josh Green auf: Neun seiner 18 Zähler markierte der 21-jährige Guard im Schlussdurchgang.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Mitte des vierten Viertels trafen die Mavs drei Dreier in Folge, um sich auf 14 Zähler Differenz abzusetzen. Einen Distanzwurf steuerte Maxi Kleber bei, der ingesamt sechs seiner neun Dreier versenkte. Damit stellte der deutsche Nationalspieler seinen Karrierebestwert ein. Mit 18 Zählern kam Kleber zudem auf einen neuen Saisonbestwert.

Luka Doncic führte die Mavs mit 22 Zählern, 14 Rebounds und 14 Assists an. Damit erzielte der Superstart das 39. Triple-Double seiner Karriere. Kein Spieler hat vor seinem 23. Geburtstag in der NBA mehr erzielt.

Wie so viele Teams hatten die Mavs kürzlich einen Corona-Ausbruch verkraften müssen, bei dem auch Stars fehlten. Doncic hatte zudem mit Problemen im Sprunggelenk zu kämpfen – auf Grund dessen verpasste der Mavs-Star auch die vorherige Partie gegen die Houston Rockets. Kristaps Porzingis befindet sich weiterhin noch im „Health & Safety Protcol“ der Liga.

Das trifft auch auf Head Coach Jason Kidd zu. Für ihn hat der eigentliche Assistant Coach Sean Sweeney übernommen. Der zeigt sich beim Erfolgslauf vor allem mit der Defense zufrieden: „Das Miteinander in der Verteidigung kombiniert mit Einsatz ist zuletzt wirklich sehr, sehr stark“, sagte Sweeney zu nur 93 kassierten Punkten während des aktuellen Erfolgslaufs.