Blockbuster-Trade: James Harden zu den Nets

James Harden ist nicht länger bei den Houston Rockets. Der Superstar wurde in einem Blockbuster-Trade zu den Brooklyn Nets transferiert.

Insgesamt sind vier Teams in dieses Tauschgeschäft involviert. Neben den Houston Rockets und den Brooklyn Nets sind auch die Indiana Pacers und Cleveland Cavaliers beteiligt.

Medienberichten zufolge schicken die Nets ein Paket mit mehreren Spielern und Draft-Picks nach Houston. Caris LeVert war Teil dieses Trades, landete letztlich aber in Indiana für Guard Victor Oladipo. Oladipo wird fortan für die Rockets auflaufen.

Center Jarrett Allen und Forward Taurean Prince werden fortan für die Cavaliers auflaufen. Die Rockets erhalten Dante Exum von den Cavs und Nets-Forward Rodions Kurucs.

Außerdem bekommen die Texaners drei Erstrunden-Picks der Nets für die Jahre 2022, 2024 und 2026 sowie die Option, Picks in den Jahren 2021, 2023, 2025 und 2027 zu tauschen. Houston erhält zudem den Erstrunden-Draft-Pick der Cleveland Cavaliers.

Der Blockbuster-Trade im Überblick

  • Houston erhält: Dante Exum, Rodions Kurucs, Victor Oladipo, vier Erstrunden-Picks
  • Brooklyn erhält: James Harden
  • Indiana erhält: Caris LeVert, einen Zweitrunden-Pick
  • Cleveland erhält: Jarett Allen, Taurean Prince

Die Brooklyn Nets setzen mit James Harden ein fettes Ausrufezeichen. Zusammen mit Kevin Durant und Kyrie Irving haben die Nets ein schlagkräftiges Trio zusammen, das kurzfristig gute Chancen auf den NBA-Titel hat. Jedoch hat die Franchise mit dem Trade auch Teile ihrer Zukunft auf das Spiel gesetzt – mit der Abgabe des talentierten Allen (für den die Cavs nicht mal einen Erstrunden-Pick abgeben müssen) sowie der vielen Draft-Picks sowie Pick-Tausch-Möglichkeiten.

Vor einigen Tagen hatten die Nets einen ähnlichen Trade vollzogen: 2013 verpflichtet die Franchise Kevin Garnett und Paul Pierce von den Boston Celtics für unter anderem drei zukünftige Draft-Picks. Der Erfolg blieb aus, wenig später verschwanden die Nets erstmal in der Bedeutungslosigkeit.

Laut ESPN kam der Harden.Trade zustande, nachdem die Rockets Harden am Mittwoch vom Training ausgeschlossen hatten. Zuvor soll der frühere MVP Kritik geäußert haben, dass die Rockets „nicht gut genug“ seien, um um die NBA-Meisterschaft mit zuspielen. Mitspieler wie DeMarcus Cousins fühlten sich davon angegangen.

Ein Trade Hardens hatte bereits seit der Offseason im Raum gestanden. Neben den Nets sollen zuletzt vor allem die Philadelphia 76ers ein Trade-Kandidat gewesen sein.

So reagiert das Netz auf den James-Harden-Trade – eine Auswahl

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden