61 Punkte: Damian Lillard auf Chamberlains Spuren

Nach 51 Punkten gegen Philadelphia lässt Damian Lillard gegen Dallas 61 Zähler folgen. Damit stellt der Guard der Portland Trail Blazers sein Career-High ein.

T.J. Warren? Devin Booker? Stattdessen hat sich Damian Lillard zum heißesten Spieler in der NBA-Bubble entwickelt. Nachdem der Guard der Portland Trail Blazers gegen die Philadelphia 76rs 51 Zähler erzielt hatte, ließ Lillard gegen die Dallas Mavericks 61 Punkte folgen – womit Lillard seinen Karrierebestwert eingestellt hat.

In den letzten 7:55 Minuten lief Lillard mit 22 Zählern heiß, bei 1:29 Minuten zu spielen glich der Guard mit einem Parkplatz-Dreier ohne Dribbling – und etwas Glück – zum 130:130 aus.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Wenig später bediente Lillard Hassan Whiteside, die Blazers beendeten die Partie mit einem 7:1-Lauf. Damit hat sich die Franchise an den Memphis Grizzlies vorbei auf den achten Platz geschoben.

In der regulären Saison hatte Lillard bereits zweimal die 60-Punkte-Marke geknackt: Damit ist Lillard nach Wilt Chamberlain erst der zweite Spieler der NBA-Historie, der in einer Saison drei Partien mit mindestens 60 Zählern auf dem Konto hat.

Lillard netzte 17 seiner 32 Feldwürfe ein, darunter neun Dreier, und versenkte jeden seiner 18 Versuche von der Freiwurflinie. Fünf Rebounds und acht Assists kamen hinzu.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

„Er zeigt sehr viel Entschlossenheit. Kein Spieler wollte so sehr in die Playoffs, als er in die Bubble gegangen ist, wie Dame“, erklärt Blazers-Coach Terry Stotts zu seinem Go-to-Guy.

Zum Abschluss der Seeding Games müssen die Blazers noch gegen die Brooklyn Nets ran. Bei einem Sieg behaupten die Blazers den achten Platz, womit sie in den folgenden Play-In Games nur einen Erfolg benötigen, um letztlich die Playoffs zu erreichen.