60 Punkte: Auf Durant-Gala folgt die Irving-Show

Kevin Durant und Kyrie Irving sind die ersten Teamkollegen der NBA-Geschichte, die in aufeinanderfolgenden Spielen jeweils über 50 Punkte erzielen.

„Die Liga befindet sich gerade an einem herausragenden Ort.“ Mit diesen Worten blickte Kevin Durant auf die jüngsten Galaauftritte in der NBA – zuletzt von seinem Teamkollegen Kyrie Irving. „Am Abend, nachdem Karl-Anthony Towns eine unglaubliche Vorstellung abliefert, tut das auch Kyrie. Wir erleben jeden Abend so viel Talent, und diese Vorstellung gehörte zu den elitären.“

Nachdem Wolves-Center Towns gegen die San Antonio Spurs einen NBA-Saisonrekord von 60 Punkten markiert hatte, stellte Kyrie Irving diesen tags darauf ein. Auch Irving kam beim 150:108-Auswärtserfolg der Brooklyn Nets bei den Orlando Magic auf eine solche hohe Ausbeute, um zudem einen Karrierebestwert und neuen Franchise-Rekord aufzustellen. Der Point Guard traf dabei 20 seiner 31 Würfe aus dem Feld, acht seiner zwölf Dreier und zwölf seiner 13 Freiwürfe.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Mit allein 41 Zählern in der ersten Hälfte führte Irving die Nets zu einer 86:56-Halbzeitführung. Mehr Punkte zur Pause hatte zuletzt Kobe Bryant am 28. März 2003 erzielt. Irving knüpfte zudem an eine Gala-Vorstellung seines Teamkollegen an: Kevin Durant hatte drei Tage zuvor gegen die New York Knicks 53 Zähler markiert. Noch nie zuvor in der NBA-Geschichte hatten Teamkollegen in zwei aufeinanderfolgenden Begegnungen jeweils die 50-Punkte-Marke geknackt.

Wie Irving selbst auf seine Leistung und den Status Quo der Nets blickte? „Das zeigt einfach, dass wir uns auf dem Weg befinden, Geschichte zu schreiben.“