Karl-Anthony Towns markiert Saison- und Franchise-Rekord

Karl-Anthony Towns dominiert die San Antonio Spurs. Der Center der Minnesota Timberwolves markiert einen neuen Karrierebestwert, Franchise-Rekord und NBA-Saisonhöchstwert.

Eine solche Stat-Line hat die NBA zuletzt vor über 20 Jahren gesehen: Karl-Anthony Towns erzielte beim 149:139-Auswärtserfolg seiner Minnesota Timberwolves 60 Punkte: neuer Karrierebestwert und Franchise-Rekord, zudem Saisonrekord in der NBA. Zudem sammelte der Center 17 Rebounds ein. Ein Spiel mit so vielen Punkten und Rebounds gelang in der NBA zuletzt Shaquille O’Neal im März 2000. Beim basketball.de US-Manager verzeichnete Towns ganze 62,5 Fantasy-Punkte.

„Ich sagte unserem Coach vor dem Spiel: ,Wir brauchen diesen Sieg. Ich tue alles, was nötig ist. Wenn ich 44, 48 Minuten spielen muss, dann kriege ich das hin’“, erklärte Towns. „Das war mein Mindset, mit dem ich ins Spiel gegangen bin: Ich musste mein Bestes geben, ich musste dominieren.“

Das tat Towns in der Tat. Vor allem im dritten Viertel: 32 Zähler markierte der Big Man dort allein, dabei traf er fünf Dreier. Dank eines 46:33 im Durchgangs setzten sich die Wolves auf 15 Zähler Differenz ab. „Sie haben den Ring beschützt. Er hatte das richtige Matchup – und sie keine Antwort auf ihn“, blickte Wolves-Coach Chris Finch auf Towns‘ Vorstellung von Downtown, als er über das gesamte Spiel sieben seiner elf Dreier verwandelte.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Nach drei Vierteln hatte Towns bereits 56 Zähler markiert. Die Marke von 60 Punkten erreichte Towns schließlich eineinhalb Minuten vor Schluss, als er einen Dreier zum 146:134 traf. „Karl war fantastsich. Er ist gezogen, er hat geworfen – er spielt immer hart. Er ist ein verdammt guter Spieler“, zollte auch Spurs-Coach Gregg Popovich dem Wolves-Center Respekt.

Durch ihren achten Sieg aus den vergangenen neun Partien sind die Wolves mittlerweile auf den siebten Platz im Westen geklettert. Die sechstplatzierten Denver Nuggets befinden sich nur eineinhalb Spiele entfernt, die achtplatzierten Los Angeles Clippers haben immerhin schon viereinhalb Partien Rückstand auf die Wolves.