54 Punkte: Jayson Tatum führt Boston zum Sieg über Brooklyn

Jayson Tatum erzielt beim Sieg der Boston Celtics über Brooklyn 54 Punkte und stellt einen Franchise-Rekord von Larry Bird ein.

„Es war ein Chaos. Ein gutes Chaos“, blickte Marcus Smart auf den 126:120-Erfolg seiner Boston Celtics über die Brooklyn Nets und die dortige Crunchtime. „Das Spiel hat Spaß gemacht, vor allem die letzten fünf Minuten.“

Mit 108:100 führten die Celtics Mitte des Schlussviertels, sahen sich bei dreieinhalb Minuten zu spielen aber mit 110:111 im Hintertreffen – ehe die Celtics dank eines 13:4-Laufs davonzogen. Elf jener 13 Celtics-Punkte in dieser Drangphase gingen auf das Konto von Jayson Tatum und Jaylen Brown. Letztgenannter traf bei 39,4 Sekunden zu spielen den entscheidenden Buzzerbeater-Dreier.

Überragender Mann über die gesamte Partie war aber Jayson Tatum: Mit 54 Punkten stellte der Forward einen persönlichen Saisonbestwert auf und blieb sechs Zähler unter seinem Karrierehöchstwert. Zum vierten Mal in seiner Karriere hat der 24-Jährige in einem Spiel die 50-Punkte-Marke geknackt – damit hat Tatum den Franchise-Rekord von Larry Bird eingestellt.

Auf das Duell mit den Nets um Kevin Durant und Kyrie Irving angesprochen, sagte Tatum, er „nehme den Alpha-Ansatz.“ Mit durchschnittlich 32,4 Zählern in den vergangenen neun Partien unterstreicht Tatum diese Rolle als prominenter Go-to-Guy.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Durant und Irving liefen erst zum dritten Mal in dieser Saison gemeinsam auf. Durant war im vorherigen Spiel gegen Miami von einer eineinhalbmonatigen Verletzungspause zurückgekehrt, Irving darf weiterhin nicht in Heimspielen Brooklyns spielen. Durant kam auf 37 Punkte, sechs Rebounds und acht Assists, Irving folgte mit 19 Zählern.

Für Irving stand eine erneute Rückkehr zu dem Team an, das er 2019 verlassen hatte – was die Celtics-Fans immer noch nicht vergessen haben. „Ich weiß, dass das für den Rest meiner Karriere so bleiben wird. Es ist wie die betrogene Freundin, die eine Erklärung möchte, warum ich sie verlassen habe – die aber immer noch darauf hofft, dass ich zurückschreibe.“

Vielleicht sieht man sich ja wieder, in den Playoffs. Die Celtics bleiben durch den 14. Sieg aus den vergangenen 16 Spielen weiterhin im Aufwind und rangieren derzeit auf dem fünften Platz im Osten – mit nur eineinhalb Spielen Rückstand auf dem zweiten Platz. Für die Nets geht es derzeit eher darum, das Play-In-Turnier zu sichern: Mit einer Bilanz von 32-33 sind sie Neunter, die Washington Wizards als Elfter befinden sich nur zwei Spiele zurück.